Das Projekt Obstwiesenschutz ist Engagement des Jahres 2011 in NRW

Online-Abstimmung klar gewonnen

Käuzchen in Sicht? Das Ministerium guckt in die Röhre.
Käuzchen in Sicht? Das Ministerium guckt in die Röhre.

02.02.2012   Die beste Art, Naturschutz zu betreiben, ist die Erhaltung von Lebensräumen. Genau das macht das Projekt Obstwiesenschutz im NABU Münster seit vielen Jahren.

Nach dem "Engagement des Monats Dezember 2011" gab es jetzt eine weitere Auszeichnung: Bei der Online-Wahl zum "Engagement des Jahres 2011" hat das Streuobstwiesen-Projekt des NABU Münster jede vierte Stimme erhalten.

 

Für Catrin Boss vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW war die Streuobstwiese an der Roxeler Straße der richtige Ort, um dort einen Scheck über 500 € als Anerkennung zu überreichen. Mit großem Interesse informierte sie sich über Einzelheiten des Engagements im Naturschutz und diskutierte dessen Rahmenbedingungen und Grenzen.

von links: Anke Averbeck (Leitung AG Obstwiesenschutz, z. Zt. vermummt), Adriana Kirchner und Tochter Katinka (AG Obstwiesenschutz), Catrin Boss (Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW), Roelof Rietman (Bundes-Freiwilligendienst beim NABU Münster), Karin Rietman (Projekt Obstwiesenschutz), Peter Hlubek (1. Vorsitzender des NABU Münster)

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation