Kraft- u. Rückenschonend mähen - Ausbildung beim NABU Münster

Scharfe Sense - guter Schnitt

 

Im Mai 2022 fand bereits zum 4. Mal ein Sensenkurs beim NABU Münster statt. Die Nachfrage war wie in den vergangenen Jahren groß. Aus Sicherheits-gründen - schließlich ist eine Sense ausgesprochen scharf und die Handhabung anfangs noch sehr ungeübt - können jedoch nur 8 zukünftige Sensefrauen und -männer an einem Seminar teilnehmen. Ralf Benner, Sensenlehrer des Deutschen Sensenverein, gab deshalb zu Beginn auch viele Hinweise zum sicheren Umgang mit der Sense.

Zur Einführung wurden die verschiedenen Sensenblätter  für unterschiedliches Mähgut vorgestellt. Informationen zur Härte und entsprechender Abnutzung der Schärfe ließen erahnen, dass nicht nur das Wetzen während des Mähens, sondern besonders das Dengeln für einen leichten Schnitt notwendig ist.

 

Begriffe wie Sensenbaum, Hamme, Schneide und Rücken waren bald allen Teilnehmern geläufig.

 

Der Sensenbaum sollte der Körpergröße der Mäherin/des Mäher entsprechen und die Griff mussten richtig eingestellt werden. Da gab es einiges zu schrauben und auszuprobieren.

 

Nachdem die Sense in den Zirkel gestellt war,  wurde unter  Anleitung von Ralf Benner mit großem Abstand gemäht. Erst zaghaft, bis dann die ersten MäherInnen in den richtigen flow kamen und gar nicht mehr aufhören wollten. 

 

Nach der Mittagspause stellte Ralf Benner die verschiedenen Dengelwerkzeuge und -methoden vor. Die Teilnehmer konnten sich an speziellen Übungs-Senseblättern ausprobieren und so die für sie richtige Methode finden.

 

Abschließendes Urteil: Der Tag hat richtig Spaß gemacht, die Ausbildung durch Ralf an Sense und Dengel war richtig gut und es wird Zeit nach Hause zu kommen um dort zu mähen.

 

Wer Interesse hat im Juli an einem weiteren Sensenseminar teilzunehmen, sollte sich frühzeitig beim NABU Münster anmelden: streuobst[at]muenster.de oder Karin Rietman 0175 959 3314