Mit Insekten-Hotels zur Steinkauz-Röhre

Sarah (links) und Gesa
Sarah (links) und Gesa

In einem Projekt der Montessori-Schule Münster hatten sich die Schülerinnen Gesa und Sarah vorgenommen, etwas für den Naturschutz zu tun. Sie verkauften selbst gebaute Insekten-Hotels, spendeten das Geld dem NABU für eine Steinkauz-Röhre und halfen schließlich auch beim Anbringen der Nisthilfe.

Steinkauzröhre (Schnittbild, normalerweise geschlossen) Bild: Schwegler
Steinkauzröhre (Schnittbild, normalerweise geschlossen) Bild: Schwegler

 

Mitte Januar 2014 trafen sich Sarah und Gesa mit Susanne Petschel von der AG Eulenschutz auf einer Streuobstwiese. Streuobstwiesen sind der ideale Lebensraum für Steinkäuze, von denen es im Münsterland noch viele gibt. Und damit das auch so bleibt, bringen Naturschützer, zusätzlich zu den natürlichen Baumhöhlen, künstliche Nisthilfen an.

Steinkauz  Bild: S. Petschel
Steinkauz Bild: S. Petschel

 

Sarah befestigte zunächst die "Hausnummer" (jede Nisthilfe hat eine eigene Nummer in der Eulen-Datenbank). Als Unterlage für die Brut wurde das Käuzchen-Eigenheim dann noch mit Säge- und Hobelspänen ausgepolstert. Beim Einfüllen der Streu staubte es ordentlich, vorsichtshalber trugen Susanne Petschel und Gesa dabei einen Mundschutz. Sicherheit geht vor!

 

Ein geeigneter Ast für die Röhre war schnell ausgesucht, aber dann ging es erst richtig los: mehr links, mehr rechts oder doch ein wenig mehr links ... es waren etliche Versuche nötig, bis die Nisthilfe ihren endgültigen Platz gefunden hatte.

 

Jetzt muss nur noch das Käuzchen kommen.

Der NABU Münster bedankt sich bei Sarah und Gesa für die Spende und die Mithilfe!

 


Mehr... über den Steinkauz

Montessori-Schule Münster

 

 

 

Klicken Sie auf ein Bild, um die Fotogalerie zu öffnen.

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation