hier suchen:



Weihnachtsfeier

für NABU-Mitglieder und Teilnehmer der Arbeitsgruppen

Gemütlicher Jahresausklang am Freitag, 14.12.2018 ab 18:00 Uhr in unserer Geschäftsstelle, Zumsandestraße 15.


Sammlung anläßlich des Tods von Tom Vieth

"Blues in Nottuln" übergibt Spende an den NABU Münster

im weißen Hemd: Martin Uphoff, rechts daneben Gerd-Uwe Lipkow
im weißen Hemd: Martin Uphoff, rechts daneben Gerd-Uwe Lipkow

Im September dieses Jahres ist der beliebte Musiker Tom Vieth aus Nottuln im Alter von 58 Jahren verstorben. Er war ein Urgestein der deutschen Bluesmusik.  Tom war über viele Jahre auch regelmäßig bei Exkursionen des NABU Münster dabei und hat mit seiner bekannten Band mehrmals auf NABU-Festen gespielt. Mehr...

 

 

Ein weiteres botanisches Jahr voller Aktivitäten

Gemütlicher Jahresrückblick der AG Botanik

 

Von Orchideen bis zu Flechten und Bäumen - die Flora und Vegetation von Münster bietet viele Aspekte. In einem bebilderten Jahresrückblick am vergangenen Montag, den 3. Dezember, ließ AG-Leiter Thomas Hövelmann in gemütlicher adventlicher Runde die Aktivitäten der AG Botanik des NABU Münster Revue passieren. Mehr...

 

 

Erntejahr 2018

Für den Streuobstbau ein schlechtes Ergebnis

Schon die Saison 2017 war für den Obstbau sehr schlecht. Damals erfroren im Frühjahr die Blüten, so dass die Ernte fast komplett ausfiel. 

Wir haben damals auf ein gutes Obstjahr 2018 gehofft. Aber 2018 brachte mit dem heißen, trockenen Sommer von April bis Oktober die Bäume auf den Streuobstwiesen unter Stress. Anders als in den Plantagen konnten hier die Bäume nicht Nacht für Nacht mit zig-Tausend Litern Wasser gegossen werden. Mehr...

 

 

30 Jahres nach Gründung der AG Obstwiesenschutz

Für die Mitglieder war 2018 ein ausgesprochen vielseitiges Jahr

 

 

Zum Münsteraner Obstblütenfest hatten die Aktiven der AG auf die Messingwiese kurz vor den Rieselfeldern eingeladen. Bei Apfelsaft und Kuchen haben sich auch einige ehemalige Mitglieder sowie „alte“ Zivis und FÖJler eingefunden und sich gern an frühere Zeiten erinnert.

 

Mehr...

 

 

Wälder wirklich fit für den Klimawandel machen

Waldbaukonzept des Landes stellt die Weichen falsch

Bild: Helge May
Bild: Helge May

Das Waldbaukonzept des Landes berücksichtigt die Profitinteressen der Forstwirtschaft, negiert damit weitere Waldfunktionen außerhalb der Holzproduktion und ignoriert Erkenntnisse der Biodiversitätsforschung zur Anpassungsfähigkeit intakter Waldökosysteme. Mehr...

 

 

 

Aktivitäten im Projekt Obstwiesenschutz

 

 

Die AG Botanik beschäftigt sich mit Münsters Pflanzenkleid

Neuer Newsletter "Flora Münster" November 2018

Seit mehr als 20 Jahren kümmert sich die AG Botanik des NABU Münster um Flora und Vegetation ihrer Heimatstadt. Auf regelmäßigen Treffen und zahlreichen Exkursionen lernen die ca. 200 Mitglieder viel über die botanische Artenvielfalt und sind in verschiedene Naturschutzprojekte eingebunden.

Zur Information über die vielfältige Arbeit erscheint der monatliche Newsletter "Flora Münster", der den Mitgliedern der AG Botanik per Mail zugeschickt und auf der Homepage des NABU Münster veröffentlicht wird.

 

Mehr...

 

 

Ausgabe November 2018

Neuer Newsletter Klima-info Münster kompakt

 

 

Auf den Spuren von Franz Wernekinck

Gemälde-Ausstellung zu heimischen Wildblumen auf Haus Heidhorn bis Weihnachten verlängert

Noch bis Weihnachten besteht die Gelegenheit, in der Geschäftsstelle der NABU-Naturschutzstation Münsterland ca. 50 Gemälde und Zeichnungen von zehn heimischen Wildpflanzen im Kontext zu den 200 Jahre alten Gemälden von Franz Wernekinck zu betrachten. Mehr...

 

 

Arbeitsgruppen des NABU Münster

Neue AG Faunistik

Zwei Waschbären in der Fotofalle
Zwei Waschbären in der Fotofalle

Der NABU Münster hat im Sommer 2018 eine neue AG gegründet, die AG Faunistik. Diese AG hat zum Ziel mehr Informationen über die Verbreitung ausgewählter Tiergruppen zu bekommen, die ansonsten zunächst unentdeckt bleiben. Mehr...

Projekt Obstwiesenschutz

Ein Apfel am Tag ersetzt den Doktor


... nach diesem Motto unterstützte der NABU Münster am 12. Oktober 2018 die kommunale Senioren­vertretung Münster auf ihrer Veranstaltung "Gesund und aktiv älter werden"

 

Mehr...

 

 

Die AG Botanik beschäftigt sich mit Münsters Pflanzenkleid

Neuer Newsletter "Flora Münster" Oktober 2018

 

Seit mehr als 20 Jahren kümmert sich die AG Botanik des NABU Münster um Flora und Vegetation ihrer Heimatstadt. Auf regelmäßigen Treffen und zahlreichen Exkursionen lernen die ca. 200 Mitglieder viel über die botanische Artenvielfalt und sind in verschiedene Naturschutzprojekte eingebunden.

Zur Information über die vielfältige Arbeit erscheint der monatliche Newsletter "Flora Münster", der den Mitgliedern der AG Botanik per Mail zugeschickt und auf der Homepage des NABU Münster veröffentlicht wird. Mehr...

 

 

Typischer Agrarvogel im Sinkflug

Die Feldlerche ist „Vogel des Jahres 2019“

Bild: NABU/Manfred Delpho
Bild: NABU/Manfred Delpho


Der NABU und sein bayerischer Partner LBV, Landesbund für Vogelschutz, haben die Feldlerche (Alauda arvensis) zum „Vogel des Jahres 2019“ gewählt. Mit der Auswahl verbinden die Verbände die Forderung nach einer grundlegenden Änderung der europäischen Agrarpolitik. Auf den Star, Vogel des Jahres 2018, folgt ein weiterer Vogel der Agrarlandschaft. Damit küren der NABU und der LBV die Feldlerche zum zweiten Mal zum „Vogel des Jahres“ nach 1998. Mehr...

 

 

AG Bienen

Folgen der Dürre - Heidebienen in Gefahr

Weibchen der Heidekraut-Seidenbiene (Colletes succinctus), die in den Klatenbergen nur wenig Pollen einträgt, im Eingang der Brutröhre.
Weibchen der Heidekraut-Seidenbiene (Colletes succinctus), die in den Klatenbergen nur wenig Pollen einträgt, im Eingang der Brutröhre.

 

Die Trockenheit hält weiter an. Auch wenn es kühler geworden ist, so hat es in den letzten Wochen kaum geregnet. Auf den wenigen Heideflächen in und um Münster sind die Folgen der Dürre zu sehen. Mitglieder der AG Bienen haben die Flächen besucht und sind entsetzt. Mehr...

 

 

Siegerehrung und Eröffnung der Ausstellung in der Orangerie des Botanischen Gartens

Gelungener Abschluss des Malwettbewerbs "Auf den Spuren von Franz Wernekinck"

 

 Mit der großen Siegerehrung und der offiziellen Eröffnung der Ausstellung in der Orangerie des Botanischen Gartens der Universität Münster fand die Aktion des NABU in Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten am gestrigen Dienstag, den 18. September, einen würdigen Abschluss. Mehr...

 

 

Jahresfahrt der AG Botanik nach Spiekeroog am 7.-9. September

Salzwiesen, Dünen und Meer...

Bei längeren Exkursionen stellte AG-Leiter Dr. Thomas Hövelmann (links) typische Pflanzenarten der Nordsee-Küste vor (Foto: Karin Parpin)
Bei längeren Exkursionen stellte AG-Leiter Dr. Thomas Hövelmann (links) typische Pflanzenarten der Nordsee-Küste vor (Foto: Karin Parpin)

Salzwiesen, Dünen und Meer... typische Pflanzenarten der Küste standen auf der Tagesordnung bei der diesjährigen Jahresfahrt der AG Botanik am Wochenende 7.-9. September 2018, aber auch Strand, Schwimmen im Meer und gemütliches Beisammensein. Mehr...

 

"Flora Münster" August/September 2018

Zur Information über die vielfältige Arbeit der AG Botanik erscheint der monatliche Newsletter "Flora Münster", der den Mitgliedern per Mail zugeschickt und auf der Homepage des NABU Münster veröffentlicht wird. Wegen der Urlaubszeit erscheint die aktuelle Ausgabe als Doppelausgabe August/September. Mehr...

Die Jury mit den Siegerbildern (von links): Prof. Dr. Kai Müller (Efeu, Matthias Bronn), Dr. Thomas Hövelmann (Sieger Kinder, Clemens Gnegel), Dr. Iris Plate (Krebsschere, Ramona Winkens) und Dr. Britta Linnemann (Kornrade, Marlene in der Stroth)

 

Efeu gewinnt

Efeu gewinnt: Mit seiner phantastisch ausgearbeiteten, phantasievollen Bleistift-Zeichnung gewann Matthias Bronn den diesjährigen großen Mal- und Zeichenwettbewerb "Auf den Spuren von Franz Wernekinck", den der NABU in Münster zu Ehren des Gründers des Botanischen Gartens ausgerichtet hatte. Mehr...


Was macht der NABU im Klostergarten?

 

Der NABU Münster und der NABU-Landesverband NRW engagieren sich im Kooperationsprojekt "Kapuziner-Klostergarten Münster".

Worum es geht, zeigt dieser Beitrag: "Kapuzinergarten entwickelt sich zum 'Paradies aus Menschenhand' “

 

 

Newsletter September 2018

 

mit Informationen rund um den Münsteraner Masterplanprozess 100% Klimaschutz und den hiesigen Begleitaktionen zu den Auseinandersetzungen um den Hambacher Forst. Mehr...

 


Offener Brief des NABU Münster zu Baumfällungen in der Stadt

 

"Bäume sind keine Laternenpfähle oder Garderobenständer, die man nach Belieben umlegen kann".  In einem offenen Brief an Politik und Verwaltung der Stadt Münster prangert der 1. Vorsitzende des NABU Münster, Peter Hlubek, die exzessiven Baumfällungen der letzten Zeit an und fordert erneut eine Baumschutzsatzung für die Stadt. Mehr...

Die weiten Wege der Insekten...

 

Die weiten Wege, die Insekten heute häufig zurücklegen müssen, um Blüten und damit Nahrung zu finden, konnten die Teilnehmer der von Dr. Berit Philipp (NABU-Naturschutzstation Münsterland) und Britta Ladner (NABU-AG Botanik) geleiteten Exkursion am vergangenen Sonntag, den 8. Juli, selbst nachempfinden. Angesichts umfassend gemähter Wiesen war es nicht ganz einfach, blühende Pflanzen und damit auch Insekten zu finden. Mehr...

 

 


Die Stunde der verbotenen Wörter

 

"Stopp-Arsch", Möhre und Mädesüß - schlimme Wörter fielen bei der botanischen Exkursion am Emmerbach in Hiltrup-Ost am vergangenen Freitag, den 6. Juli. Mehr...

Sie hat die Hosen an ...

 

Auf unseren Exkursionen als Arbeitsgruppe Bienen haben wir in den letzten Wochen die Bekanntschaft mit der Hosenbiene ( Dasypoda hirtipes) gemacht. Die Weibchen erkennt man an ihren sehr langen Haarbürsten an den Hinterbeinen. Es sieht aus, als wenn die Bienen Pluderhosen tragen würden. Mehr...


Mit der Lupe konnten Details der Bestäubung entdeckt werden (Foto: Sophia Närmann)

Entschleunigter Spaziergang durch die Blütenwelt

 

Um den Einfallsreichtum von Blüten ging es am vergangenen Sonntag den 24.06.2018, bei einem botanischen Spaziergang in-Mecklenbeck. Gut zehn Teilnehmer erkundeten unter der Leitung von Naturführerin Britta Ladner von der AG Botanik und ausgestattet mit Lupen die vielen kleinen Wunder unserer heimischen Blütenpflanzen. Mehr...

 

Achtung, nicht verwechseln: links das essbare Johanniskraut und rechts das giftige Jakobs-Greiskraut!  Foto: Leonie Holthaus

Wildkräuter erkennen und genießen

 

Viele Wildkräuter kann man prima dem Salat oder der Gemüsepfanne beimischen. Der Frage, wie man die kleinen Leckerbissen im Freien erkennt und wie man sie am besten in der Küche verwendet, widmete sich die ganztägige Fahrradexkursion am vergangenen Sonntag, den 24. Juni, unter der Leitung der Landschaftsökologin Ann-Kathrin Will von der AG Botanik. Mehr...