Vortrag von Dr. Thomas Hövelmann bei der Bürgerinitiative B 51 in Telgte am Donnerstag, den 6. Februar

Arten und Natur entlang der B 51 zwischen Münster und Telgte

Der Vorstand der BI B 51 Telgte freute sich über den gut besuchten Vortrag von Dr. Thomas Hövelmann (von links): Dr. Maria Odenthal-Schnittler, Ute Kutscher-Große-Inkrott und Marion Walorski (Foto: Charlotte Schnittler)
Der Vorstand der BI B 51 Telgte freute sich über den gut besuchten Vortrag von Dr. Thomas Hövelmann (von links): Dr. Maria Odenthal-Schnittler, Ute Kutscher-Große-Inkrott und Marion Walorski (Foto: Charlotte Schnittler)

Im Rahmen eines Abendvortrages stellte Dr. Thomas Hövelmann, Leiter der AG Botanik des NABU Münster, auf Einladung der Bürgerinitiative B 51 in Telgte am Donnerstag, den 6. Februar, die Landschaft sowie typische Pflanzen- und Tiere aus dem Naturraum im Osten und östlich von Münster vor. Mehr...

3. NABU-Fachtagung zum Insektenrückgang

Lichte Wälder und keine Pestizide

Auf der diesjährigen Tagung in Münster wurde der Verlust der Insektenvielfalt in unseren Wäldern thematisiert. Allein unseren Wäldern ist die Insektenmasse in den Jahren 2008 bis 2016 um 41 Prozent und die Vielfalt der Arten um 36 Prozent zurückgegangen. Mehr...

Freitag,  21.Februar 2020, 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Schnitt von hochstämmigen Obstbäumen:  Altbaumschnitt

Einführung in den Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt von hochstämmigen Altbäumen. Das 3-stündige Seminar ist für Streuobstwiesenbesitzer und Kleingärtner geeignet. Der Nachmittags-Kurs ist bereits ausgebucht.  Im Vormittags-Kurs sind noch Plätze frei.

 

Seminargebühr: 15 Euro
Der Seminarort wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

 

Referent:  Andreas Beesten, qualifizierter Obstgehölzpfleger des Pomologenvereins
Anmeldung erforderlich bei: Andreas Beesten, beesten@obstbaumschnitt-muensterland.de

Tel. 0157-7497 2047

Freitag, 6. März 2020, 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Jungbaumschnitt

Einführung in den Erziehungssschnitt von hochstämmigen Obstbäumen. Das 3-stündige Seminar ist für Streuobstwiesenbesitzer und Kleingärtner geeignet.

Seminargebühr: 15 Euro
Beginnt um 13.30 Uhr.
Der Seminarort wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Referentin: Diplom-Landschaftsökologin Karin Rietman, Mitglied Pomologenverein
Anmeldung erforderlich bei: Karin Rietman, streuobst[at]muenster.de oder 0175-959 3314

Ökologisch sinnvolle Alternative zu handelsüblichen Blumen­saaten-Mischungen

Wildblumen-Saatenmischungen im Umwelthaus

 

Auch in diesem Jahr haben sich der NABU Stadtverband und das Umweltforum Münster zusammengeschlossen und bieten für Hobbygärtner und Blumenliebhaber eine ökologisch sinnvolle Alternative zu handelsüblichen Blumensaaten-Mischungen in kleinen Mengen zum Verkauf an. Heimische Wildblumensamen sind ab sofort und solange der Vorrat reicht im Umwelthaus an der Zumsandestraße erhältlich. Zwei Sorten sind hier im Angebot: Eine mehrjährge Blumenwiese und eine mehrjährige Schmetterlings- und Bienenweide.

„ Wir möchten mit dem Verkauf von heimischen Wildblumensamen ein Zeichen setzen und aufzeigen, dass auch die heimischen Arten Kornrade, Kamille & Co. ein Genuss für das Auge sein können“, so Anke Feige vom Umweltforum. Wer jetzt im Frühjahr sät, hat schon im Früh-Sommer ein buntes Blumenmeer im Vorgarten, auf der Wiese hinterm Haus oder sogar im Balkonkasten. „ Und ganz nebenbei können wir mit den Wildblumen unseren Insekten noch etwas Gutes tun“, weiß Karin Rietman vom Naturschutzbund Münster.

Zu kaufen gibt es die Wildblumen-Saatenmischungen im Umwelthaus an der Zumsandestraße 15. Öffnungszeiten Büro Umweltforum: montags bis donnerstags 9 – 12 Uhr, donnerstags zusätzlich von 14 bis 17 Uhr.  Öffnungszeiten Büro NABU Stadtverband: donnerstags 16 -18 Uhr

Ausgabe Februar 2020

Neuer Newsletter der Klimainitiative Münster

Mit aktuellen Informationen zum Klimaschutz in Münster und darüber hinaus.  Newsletter ansehen

 


Download
Klimainfo 2020-02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 632.4 KB

Projektpartner NABU Münster und NABU NRW

Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt für den Kapuziner Klostergarten

 

Am 2. Februar erfuhr das Gemeinschaftsprojekt „Kapuziner Klostergarten Münster“ besondere Anerkennung: Bundesumweltministerin Svenja Schulze verlieh in der Klosterkirche Münster vor rund 150 Gästen dem Kapuzinerorden und seinen Partner*innen, dem Institut für Theologische Zoologie, dem NABU NRW und NABU Münster, IUNCTUS von der Philosophisch Theologischen Hochschule (PTH) und den Alexianer Werkstätten die Auszeichnung der UN-Dekade für Biologische Vielfalt. Mehr...

NRW-Naturschutzverbände kündigen Volksinitiative an

Insekten retten – Artenschwund stoppen

Kleines Granatauge, von Quartl - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7271092
Kleines Granatauge, von Quartl - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7271092

 

Die drei großen NRW-Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) haben eine Volksinitiative Artenvielfalt angekündigt. Trotz dramatischen Rückgangs vieler Insekten-, Vogel- und Pflanzenarten zeige die Landesregierung keinerlei Ansätze für eine konsequente Naturschutzpolitik. Hier helfe aus Sicht der Naturschutzverbände nur ‚Druck von außen‘. Die Volksinitiative soll im Frühjahr starten. Ziel ist es, konkrete Handlungsvorschläge zur Verbesserung der biologischen Vielfalt in den NRW-Landtag einzubringen. Mehr...

Einmalige Wetterkapriolen meist unproblematisch

Tiere und Pflanzen im milden Winter

Frühlingsgefühle im Januar - Bild: NABU/Klemens Karkow
Frühlingsgefühle im Januar - Bild: NABU/Klemens Karkow

 

Frost im Januar - so war es früher. Doch in den letzten Wintern herrschen in NRW häufig mildere Temperaturen. Einmalige Wetterkapriolen dieser Art beeinträchtigen die Natur langfristig nicht. Die Folgen im Rahmen des Klimawandels sind jedoch gravierender.  Mehr...

Die AG Botanik beschäftigt sich mit Münsters Pflanzenkleid

Newsletter "Flora Münster" Januar 2020

 

Seit mehr als 20 Jahren kümmert sich die AG Botanik des NABU Münster um Flora und Vegetation ihrer Heimatstadt.
Zur Information über die vielfältige Arbeit erscheint der monatliche Newsletter "Flora Münster", der den Mitgliedern der AG Botanik per Mail zugeschickt und hier auf der Homepage des NABU Münster veröffentlicht wird.

 

Mehr...

Mitglieder der AG Naturgarten besuchten interessanten Vortrag der deutsch-amerikanischen Landschaftsarchitektin Claudia West

Foto: Claudia Rüther
Foto: Claudia Rüther

Naturnahe Pflanzungen für dauerhaft schöne Gärten

 

Auf Einladung der Gesellschaft der Staudenfreunde e.V. referierte Claudia West am 14.12.19 in Münster über die Grundsätze ihrer freiberuflichen und langjährigen Tätigkeit als Landschaftsarchitektin in Amerika. Sie hat hier inzwischen eine bedeutende Rolle in der international stark an Bedeutung gewonnenen ökologischen und funktionalen Pflanzenplanung eingenommen und ist bekannt geworden für ihre passionierte Weiterentwicklung multifunktionaler Pflanzsysteme, die natürliche Funktionen zurück in Städte und Dörfer bringen sollen.

 

Mehr...

Bedroht und nicht geliebt

Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Bild: NABU/R.Thierfelder
Bild: NABU/R.Thierfelder

 

Die Turteltaube hat für uns Menschen schon immer einen großen Symbolwert. Doch leider ist unser Vogel des Jahres 2020 nicht nur Symbolbild der Liebe und des Friedens – vielmehr ist sie stark gefährdet. Mit einer Petition will der NABU die Jagd auf Turteltauben in der EU jetzt stoppen. Mehr...