AG Botanik auf Wochenendexkursion im Diemeltal bei Warburg

Enzian und Drehwurz

Einige Teilnehmer der diesjährigen Jahresfahrt ins Diemeltal vor der 1000jährigen Eiche von Borlinghausen
Einige Teilnehmer der diesjährigen Jahresfahrt ins Diemeltal vor der 1000jährigen Eiche von Borlinghausen

 

Enzian und Drehwurz - schöne Landschaft, artenreiche Vegetation und spektakuläre Blüten sorgten für eine gelungene Wochenend-Exkursion, die ein knappes Dutzend Münsteraner Botaniker am vergangenen Wochenende vom 9.-11. September in das Diemeltal nach Ostwestfalen und das angrenzende Nordhessen unternahmen. Untergebracht in den gemütlichen Ferienwohnungen der Mutter von AG-Mitglied Martina Weitzenbürger in Warburg-Bonenburg verbrachten die Münsteraner bei schönstem Sommerwetter lehrreiche Tage und genossen das gesellige Beisammensein in gemütlicher Atmosphäre.

Mit Hilfe von Prof. Dr. Thomas Fartmann von der Universität Osnabrück hatte AG-Leiter Dr. Thomas Hövelmann ein attraktives Exkursionsprogramm zusammengestellt. In mehreren verschiedenen Exkursionsgebieten standen vor allem spät blühende Arten kalkreicher, flachgründiger Halbtrockenrasen im Mittelpunkt. Auch den sonnigen Hängen entdeckten die Teilnehmer drei verschiedene Enzian-Arten und viele weitere Besonderheiten wie die Golddistel, die Tauben-Skabiose und den Heilziest.

Eine der seltensten Orchideen Deutschlands: die Herbst-Drehwurz, Spiranthes spiralis (Foto: Karin Parpin)
Eine der seltensten Orchideen Deutschlands: die Herbst-Drehwurz, Spiranthes spiralis (Foto: Karin Parpin)

Der absolute botanische Höhepunkt war die Herbst-Drehwurz, die in zahlreichen Exemplaren im NSG "Hölleberg" oberhalb von Trendelburg-Deisel blühte. In Nordrhein-Westfalen ausgestorben, hat diese kleine heimische Orchideen-Art mit ihrem eigenartig spiralig gedrehten Blütenstand im direkt angrenzenden Nordhessen einen der ganz wenigen verbliebenen Wuchsorte in Deutschland, wo sie als "stark gefährdet" auf der Roten Liste geführt wird.

Weitere kleine Programmpunkte wie ein Stopp am mit mehr als 12 m Stammumfang dicksten Baum Nordrhein-Westfalens  - der 1000jährigen Eiche von Borlinghausen -, eine Wanderung auf den erloschenen Vulkankegel "Desenberg", der Besuch einer Skulpturen-Ausstellung im Kloster Willebadessen und das abschließende Kaffeetrinken in der Trendelburg mit dem "Rapunzel-Turm" rundeten die dreitägige Veranstaltung ab, so dass die Teilnehmer am frühen Sonntag abend zufrieden wieder in Münster eintrafen.

Die AG Botanik führt in jedem Jahr eine Wochenend-Exkursion zu botanisch interessanten Zielen in erreichbarer Entfernung durch. Dabei wird auf preiswerte Anreise und Unterkunft geachtet, um allen die Teilnahme zu ermöglichen. Alles Weitere dazu auf den Monatstreffen der AG Botanik, zu denen Interessierte jederzeit herzlich eingeladen sind. Die Termine können bei Thomas Hövelmann unter hoevelmann_thomas@yahoo.de erfragt werden und finden sich im monatlichen Newsletter "Flora Münster".

 

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu öffnen. (© Karin Parpin und Thomas Hövelmann)

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation