Botanische Bestandserfassung auf dem Golfplatz Telgte durch die AG Botanik

Golf und Naturschutz - kein Widerspruch

Mitglieder der AG Botanik um Jörg Frenz bei der Bestandserfassung auf dem Golfplatz in Telgte
Mitglieder der AG Botanik um Jörg Frenz bei der Bestandserfassung auf dem Golfplatz in Telgte

 

Bei Golfplätzen denkt man nicht unbedingt an Naturschutz, sondern an extrem gepflegte Rasen und gediegene Atmosphäre. Dabei bieten Golfplätze aber abseits der Spielbahnen und Abschlagflächen ausreichend Raum, um eine artenreiche Natur zu entwickeln. Die sieben Botaniker der AG Botanik des NABU Münster bekamen daher eine eindrucksvoll lange Liste von Pflanzenarten zusammen, als sie am vergangenen Freitag auf Wunsch des Golfclubs Telgte eine Bestandserfassung der verschiedenen Biotope auf dem Golfplatz durchführten. An der mit Hilfe der NABU-Naturschutzstation Münsterland angelegten Heidefläche, den selten gemähten randlichen "roughs" und Kleingewässern konnten dabei unter Anleitung des Diplom-Geographen Jörg Frenz solche botanischen Kostbarkeiten wie Berg-Sandglöckchen, Englischer Ginster und Tausendgüldenkraut entdeckt werden. Auch für zahlreiche Pilz- und Wildbienen-Arten bietet das Gelände gute Lebensbedingungen.

Der Golfclub "Gut Hahues zu Telgte" nimmt an dem Programm „Golf und Natur“ des Deutschen Golf-Verbandes (DGV) teil, das darauf abzielt, optimale Bedingungen für den Golfsport mit größtmöglichem Schutz der Natur zu verbinden. „Golf und Natur“ will im Rahmen einer mehrjährigen Planung sowohl den Umweltstatus des jeweiligen Golfclubs als auch die pflegerischen Gegebenheiten erfassen und Schritt für Schritt verbessern. Der Golfclub in Telgte ist jüngst mit Gold zertifiziert worden und hat damit die höchste Stufe des Programms erreicht. Bei den Mitgliedern und Golfspielern kommt das gut an, auch sie freuen sich über die Blütenvielfalt auf dem Gelände.

Auch in Münster bemühen sich die Golfclubs um eine umweltgerechte Gestaltung ihrer Plätze. So konnte der Golfclub Wilkinghege ebenfalls bereits den Gold-Status feiern. Für den Naturschutz bieten die relativ großen Gelände eine Chance für den Erhalt der Artenvielfalt, da große Teile nicht gedüngt und extensiv genutzt sind. Auch bietet eine ansprechende Landschaftsgestaltung Raum für die Anlage von Obstbäumen, Hecken und Nisthilfen. Dass sich auch NABU-Mitglieder aus Münster in den Golfclubs engagieren, zeigt, dass Golf und Naturschutz kein Widerspruch sein muss.

 

Klicken Sie auf eines der Fotos, um die Bildergalerie zu öffnen.

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation