Monatstreffen der AG Botanik in naturnahem Garten

Blutwurz und Hexenkraut

Bei einer kleinen Führung durch den naturnahen Stadtgarten von Christiane Recke (vorne) gab es viel zu entdecken
Bei einer kleinen Führung durch den naturnahen Stadtgarten von Christiane Recke (vorne) gab es viel zu entdecken

 

Ein naturnaher Garten mitten in der Stadt - das erfreut den Naturfreund und ermöglich sogar eine Führung mit der Vorstellung heimischer Wildkräuter und -stauden. Für das Monatstreffen der AG Botanik im August hatte Christiane Recke ihren schönen naturnahen Garten nahe des Franziskus-Hospitals zur Verfügung gestellt. Bei einem kleinen Rundgang wurden durch Jörg Frenz und Thomas Hövelmann zahlreiche heimische Arten wie der Gemeine Gilbweiderich, das Sumpf-Helmkraut, die Großblütige Nachtkerze, die Wasser-Minze und das Hexenkraut vorgestellt. Das vielfältige Blütenangebot und der hohe Strukturreichtum bieten auch heimischen Insekten, Vögeln und weiteren Tiergruppen einen geeigneten Lebensraum und zeigen, dass sich auch in einem kleinen städtischen Garten Naturschutz verwirklichen lässt, ohne dass Schönheit und Erholungswert leiden - im Gegenteil!
Zusätzlich hatte Karin Wilp gleich fünf heimische bzw. häufig gepflanzte und gelegentlich verwilderte Fetthennen-Arten der Gattung Sedum mitgebracht und vorgestellt, die wegen ihrer Trockenheits-Toleranz auch gerne für Dachbegrünungen verwendet werden: Scharfer Mauerpfeffer (Sedum acre), Milder Mauerpfeffer (Sedum sexangulare), Weißer Mauerpfeffer (Sedum album) in weißer und rosa Blütenfarbe, Tripmadam (Sedum reflexum, auch als Gewürzpflanze genutzt) und Sedum floriferum "Weihenstephaner Gold". Dazu stellte AG-Leiter Dr. Thomas Hövelmann noch Salbei-Gamander (Teucrium scorodonium), Norwegisches Fingerkraut (Potentilla norvegica) und Aufrechtes Fingerkraut oder Blutwurz (Potentilla erecta) vor, der dann auch gleich als Likör verköstigt wurde.
Bei den regelmäßig stattfindenden monatlichen Treffen der AG Botanik werden laufende Projekte besprochen, Ideen diskutiert und Termine für Exkursionen festgelegt. Dazu können jeweils Pflanzen bzw. Fotos von Pflanzen zum Vorstellen oder gemeinsamen Bestimmen mitgebracht werden. Das nächste Monatstreffen der AG Botanik findet dann wieder wie üblich im Umwelthaus Münster, Zumsandestraße 15, statt am Dienstag, den 6. September um 19.30 Uhr. Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Für eine vergrößerte Ansicht auf die Bilder klicken

Die Blutwurz, eine heimische Pflanze mit Heilwirkung
Die Blutwurz, eine heimische Pflanze mit Heilwirkung
Karin Wilp stellte fünf Mauerpfeffer-Arten vor
Karin Wilp stellte fünf Mauerpfeffer-Arten vor

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation