Planung JVA Handorf

Konzeptlosigkeit als Konzept?

Stellungnahme der BI "JVA Münster – ohne Flächenversiegelung" zur Entwicklung in der JVA-Planung Münster

"Auch die jüngsten Stellungnahmen aus dem Justizministerium beweisen die Konzept­losigkeit der Planung auf vielen beteiligten Ebenen.

Während die Landesregierung auf der Seite des Umweltministeriums die Halbierung der Flächenversiegelung anstrebt, plant das Justizministerium ausschließlich auf Natur- und Ackerflächen, nimmt nicht einmal bereits versiegelte Flächen ins Visier.

Ebenso agiert die Stadt Münster. Auf der einen Seite brüstet sie sich mit Modellprojekten zur Reduzierung von Flächenfraß, auf der anderen Seite unterstützt sie die Planungen aus Düsseldorf. Es gibt auch kaum Stimmen, nicht einmal von den Grünen, die darauf hin­deu­ten, dass der Konsens verweigert wird.

Im Stadtteilrahmenplan Handorf-Sudmühle-Mariendorf heißt es: „ Der Grünbereich beidseitig der Werse ist der größte ökologische Ausgleichsraum im Stadtgebiet Münsters.“ Das ließe eine vehemente Stellungnahme der Bezirksvertretetung Ost (BV Ost) gegen das Projekt erwarten. Fehlanzeige.

Als unprofessionell kann man auch das Vorgehen des BLB bezeichnen. Nach der Bür­ger­ver­samm­lung, wo versprochen wurde „Sie werden im laufenden Verfahren mitgenommen“, haben die BürgerInnen in Münster Ost seit anderthalb Jahren nichts Konkretes mehr gehört.

Es scheint, als signalisierte die Bundeswehr hinter den Kulissen im Münsterland etwas anderes als nach Berlin. Aktuell schien sie eine klare Linie gefunden zu haben, dass sie wirklich „voll ausgebucht“ ist und kein Land abzugeben hat. Das klang gegenüber den Planern erst einmal anders.

Herr Marquardt, ehemaliger Oberst der Kaserne und aktuell Landtagsabgeordneter der SPD, scheint dies ebenfalls anders einzuschätzen. Auch der Wikipediaeintrag für Münster-Handorf geht von einer eher mäßig belegten Kaserne aus. Vielleicht doch ein geeigneter Standort?

Das laufende Verfahren hat sich laufend verfahren. Zeit und Chance für einen Schnitt. Wir fordern eine Neuplanung ohne Flächenversiegelung, weder von Natur- noch von Acker­flächen, eine Optimierung der Abstimmung aller politischen Gremien und das auch und besonders mit der Bevölkerung sowie Fachleuten und Verbänden wie dem Nabu.

Für die BI JVA Münster – ohne Flächenversiegelung

Franz Pohlmann, Daniela Kaminski, Felix Schäferhoff"


auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation