Planung JVA Handorf

War's das?

Westfälische Nachrichten und Münstersche Zeitung berichten von einer Pressekonferenz am 21.07.2014, auf der der Handorfer Kasernenkommandant Oberstleutnant Dr. Heiner Bröckermann klargestellt hat: „Es ist ... deutlich geworden, dass die Bundeswehr definitiv keinen Quadratmeter ihres Geländes in Handorf für den Bau der neuen Justizvollzugsanstalt Münster zur Verfügung stellen wird“

WN: "Damit scheinen die bisherigen Planungen Makulatur zu sein"

 

Die MZ zitiert BLB-Leiter Markus Vieth: "Darüber, dass wir über das Grundstück nicht mehr reden können, habe ich faktisch nichts vorliegen."

Sollte das Nein der Bundeswehr endgültig ausfallen, will der BLB lt. MZ zunächst prüfen, ob das Grundstück in Handorf auch ohne den Übungsplatz-Streifen groß genug für ein Gefängnis ist*. Falls nicht, beginne die Standortsuche wohl tatsächlich von vorn.

 

* Anmerkung des NABU Münster: wohl kaum, da die Vorgaben für einen Standard-Bau nicht eingehalten werden können.

 

Bericht in der Online-Ausgabe der WN: http://www.wn.de/Muenster/1660281-Bundeswehr-will-sich-nicht-von-ihrem-Gelaende-trennen-JVA-Neubau-droht-zu-scheitern


Bericht in der Online-Ausgabe der MZ:http://www.muensterschezeitung.de/staedte/muenster/48143-M%FCnster~/Verwirrung-um-JVA-Standort-Bundeswehr-will-Gruenstreifen-nicht-fuer-Gefaengnis-abgeben;art993,2428039

 

 

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation