Erfassung von Rauch- und Mehlschwalben

Schwalbenzählung im Mai und Juni – Helfer gesucht!

 

Schwalben gehören zu den bekanntesten heimischen Vögeln. Als Kulturfolger waren sie einst aus den Dörfern und Städten nicht wegzudenken.


Trotz dieser Anpassung sind sie inzwischen zu den Sorgenvögeln des Naturschutzes geworden: Nur noch halb so viele Rauch- und Mehlschwalbenpaare brüten heute bei uns als noch vor 30 Jahren.
Rauchschwalben brüten vorwiegend im ländlichen Raum an Hofstellen mit offenen Vieh- und Pferdeställen oder anderen offenen Gebäuden. Mehlschwalben sind teils auch an Hofstellen, jedoch häufiger im Siedlungsbereich an Wohnhäusern mit geeigneten Dachüberständen zu finden.


Im Rahmen des Biodiversitätsmonitorings der Stadt Münster organisiert die NABU-Station Münsterland dieses Jahr wieder eine Zählung von Rauch- und Mehlschwalben. Sie dient zur Abschätzung der Bestandsentwicklung der beiden Arten in Münster und als Grundlage für Schutzmaßnahmen. Die letzte Erfassung fand 2015 statt.
Die Schwalbenerfassungen sollen an zwei Terminen, einmal im Mai mit Schwerpunkt Rauchschwalben und einmal im Juni mit Schwerpunkt Mehlschwalbe, durchgeführt werden.


Gezählt wird auf 20 Probeflächen überwiegend im ländlichen Raum Münsters. Eine Probefläche umfasst 5 bis 8 Stationen (z.B. landwirtschaftliche Betriebe, Reitställe, etc.), die von dem Zähler/der Zählerin angesteuert werden, um dort die besetzten Schwalbennester und / oder vorkommende Schwalben zu dokumentieren.
Weitere Infos (Karten und Erfassungsbogen) erhaltet ihr bei:


NABU-Naturschutzstation Münsterland
Westfalenstr. 490
48165 Münster
Tel.: 02501 – 9719433
Mobil: 015776491303
a.foerster@nabu-station.de