Seminare, Vorträge und Exkursionen

Schnitt von hochstämmigen Obstbäumen

Der Obstbaumschnitt ist vielen ein Buch mit sieben Siegeln. Der NABU Münster bietet seit vielen Jahren den fachgerechten Schnitt in Theorie und Praxis an.

 

Altbaumschnitt

Samstag 03. Februar 2018, 10 Uhr bis 13 Uhr und von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Einführung in den Erhaltungs- und Verjüngungsschnitt von hochstämmigen Altbäumen. Das 3,5-stündige Seminar ist für Streuobstwiesenbesitzer und Kleingärtner geeignet. 

Seminargebühr: 15 Euro

Beginnt um 11 Uhr.

Der Seminarort wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Referent Andreas Beesten, qualifizierter Obstgehölzpfleger des Pomologenvereins

 

Anmeldung erforderlich bei: Andreas Beesten, beesten@obstbaumschnitt-muensterland.de 0157-7497 2047

 

Das Seminar 10 - 13 Uhr ist leider schon ausgebucht. Im Seminar 13.30 - 16.30 Uhr sind noch wenige Plätze frei.

 

Jungbaumschnitt

Samstag, 24. Februar, 11 bis 14 Uhr

Einführung in den Erziehungsschnitt von hochstämmigen Jungbäumen. Das 3,5-stündige Seminar ist für Streuobswiesenbesitzer und Kleingärtner geeignet. 

Seminargebühr: 15 Euro

Beginnt um 11 Uhr.

Der Seminarort wird bei Anmeldung bekannt gegeben.

Referentin: Diplom-Landschaftsökologin Karin Rietman

Mitglied im Pomologenverein: AG Obstgehölzpflege

 

Anmeldung erforderlich bei: Karin Rietman, streuobst@muenster.de oder 0175-959 3314

 

Mehr Genuss als Verdruss -

zur Zukunft des Streuobstbaus

2. -  4. März 2018

 

 

 

 

 

Der NABU-Bundesfachausschuss Streuobst richtet das 5. Bundesweite Treffen der Streuobst-Aufpreisvermarkter in Lingen aus.

 

Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier

 

Download
FlyerStreuobsttagung _März 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 393.4 KB

Wer die Saat hat, hat das Sagen

Donnerstag, 15. März 2017,  19 Uhr im Gartensaal des Kapuzinerklosters, Kapuzinerstraße, Münster

In diesem Vortrag erfahren Sie wie sich die Landwirtschaft zunehmend industrialisiert und die Pflanzenzüchtung und Herstellung von Saatgut heute in der Hand von wenigen, zum Teil sehr großen Industrieunternehmen liegt. Die zehn größten dieser Unternehmen, fünf davon sind Chemiekonzerne, verkaufen weltweit 75 % des Saatguts.

 

Vielfalt geht so verloren! Viele Initiativen engagieren sich Saatgut alter Nutzpflanzen zu bewahren und durch Tauschbörsen wieder in den Anbau zu bringen. Wir  erklären, wie Sie Saatgut gewinnen und sich an der Tauschbörse beteiligen können.

 

Unsere Tauschbox steht an diesem Abend zur Verfügung. Wir freuen uns auf Saatgut-Spenden! Vielleicht haben Sie schon Bio-Saatgut gekauft und benötigen nicht alles. Geben Sie Samen von  Gemüsepflanzen oder Wildblumen in einen Briefumschlag. Auf dem Umschlag den Namen des Saatguts und das Erntejahr schreiben z. B. "Wachsbohnen 2016" oder "Malve 2015" und ab in unsere Box.

 

 

Veredlung von Obstbäumen

Sonntag, genauer Termin steht noch nicht fest. 11 - 15 Uhr im Umwelthaus, Zumsandestr. 15, 48145 Münster

Um einen sortenechten Apfelbaum zu erhalten, werden die Bäume nicht aus Kernen gezogen, sondern mit Reisern veredelt.

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie das gemacht wird und seinen eigenen Apfelbaum "herstellen" möchte, ist bei diesem Seminar genau richtig.

Es können eigene Reiser zum Veredeln mitgebracht werden.

 

Referentin: Rebekka Friepörtner

 

Seminargebühr: 20 Euro zuzüglich 2 Euro pro Veredelung

Anmeldung erforderlich bei: Karin Rietman, streuobst@muenster.de oder 0175-959 3314

 

 

Streuobstwiese - Paradies aus Menschenhand

Sonntag, 22. April 2018, 11 - 12.00 Uhr

Diese Exkursion führt  in den artenreichsten Lebensraum Mitteleuropas. Geschaffen von Menschenhand sind die Streuobstwiesen heute Rückzugsraum für viele Vogel-, Fledermaus- und Insektenarten. Und nicht zu vergessen - wir finden hier die Obstsorten unserer Kindheit.

 

Feste Schuhe oder Gummistiefel und eine Anmeldung sind erforderlich.

 

 

Anmeldung bei:

Diplom-Landschaftsökologin Karin Rietman

zertifizierte Streuobstpädagogin

0175-959 3314, streuobst[at]muenster.de

 

Wer piept denn da?

Sonntag, 22. April, 15 - 16 Uhr

 

 

 

Auf dieser Vogelexkursion tauchen Kinder im Grundschulalter spielerisch in das Verhalten unserer Brutvögel ein.

 

Feste Schuhe oder Gummistiefel und eine Anmeldung sind erforderlich.

 

 

 

 

Anmeldung bei:

Diplom-Landschaftsökologin Karin Rietman

zertifizierte Streuobstpädagogin

0175-959 3314, streuobst[at]muenster.de

 

13. Münsteraner Obstblütenfest

Sonntag, 29. April 2018

Zum 13 Mal lädt der NABU zum Frühlingsfest ein. Unter blühenden Obstbäumen die Sonne genießen, mit den Vögeln um die Wette singen oder mit Kindern Nisthilfen für Wildbienen bauen - ein vielfältiges Programm wird am 29. April von 15 bis 17 Uhr geboten. Eine Exkursion durch Streuobstwiese mit spannenden Geschichten zum Obstbau und leckere Produkte aus Streuobstwiesen des Münsterlandes runden den Frühlingstag ab.

 

 

Sommerschnitt von Obstbäumen

Samstag, 25. August 2018, 10 bis 13 Uhr

Steinobstarten, Nussgehölze und starkwüchsige Kernobstsorten sind gezielt im Sommer durch Schnitt zu pflegen. In diesem Seminar erklärt der Referent Andreas Beesten, worauf bei den Maßnahmen im belaubten Zustand zu achten ist. Es wird vermittelt wie und zu welcher Zeit der Schnitt der verschiedenen Obst-Arten durchzuführen ist. Ausführungen zu weitere Pflegemaßnahmen und Schädlingsabwehr runden das Thema ab. Nach einer theoretischen Einheit wird das Erlernte an Obstbäumen erprobt. So erlangen Sie die Kompetenzen zur Pflege von ertragreichen Obstbäumen.
 

Eigenes Werkzeug wie Schere und Säge kann mitgebracht werden. Wetterfeste Kleidung und Schuhe,  evt. Sonnenbrille sind notwendig.

 

Einführung in den Sommerschnitt von hochstämmigen Obstbäumen. Das 3-stündige  Seminar ist für Streuobstwiesenbesitzer und Kleingärtner geeignet. 

Seminargebühr: 15 Euro

 

Anmeldung erforderlich bei: Andreas Beesten, beesten@obstbaumschnitt-muensterland.de

0157-7497 2047

 

 

11. Münsterländer Apfeltag

Sonntag, 07. Oktober 2018, 11 - 17 Uhr auf dem Hof Schulze Buschhoff Münster-Handorf

Bestimmung von Apfelsorten

Ein Sonntag im November 2018, genauer Termin wird später bekanntgegeben

Die Apfelvielfalt ist groß, In Deutschland gibt es einschließlich der Lokalsorten an die 3000 Apfelsorten - überwiegend auf Streuobstwiesen und in alten Hausgärten.

 

Sie wollten immer schon wissen, welche Apfelsorte an dem Baum im heimischen Garten hängt? Die Pomologin Sabine Fortak führt in die Geheimnisse der Sortenbestimmung ein.

Welche Merkmale bei der Bestimmung zu beachten sind, wie Äpfel am besten gelagert werden und wie der Baum dieser Sorte zu pflegen ist, erfahren die Teilnehmer in diesem Seminar.

 

Eigene Äpfel, mindestens 5 - 10 Früchte pro Sorten, können zum Seminar mitgebracht werden.

 

 

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten der NABU Münster um vorherige Anmeldung bei Karin Rietman  Tel.: 0175/959 33 14 oder per mail: alte-apfelsorten@muenster.de. Der Unkostenbeitrag für das Seminar incl. kleinem Imbiss (10 – 15.30 Uhr) beträgt 35,- €