Nistkastenkontrolle

Unterwegs mit der Arbeitsgruppe Vogelschutz

Februar 2011   Die Vogelschutz AG des NABU Münster besteht aus freiwilligen Helfern, die sich dem Vogelschutz verschrieben haben. Die Vogelschutz AG hat rund um Münster einige Bruthilfen aufgehängt. Diese werden in regelmäßigen Abständen kontrolliert um zu ermitteln ob und welche Vögel dort brüten. Über diese Daten wird genau Buch geführt. Somit kann die Vogelschutz AG feststellen welche Vogelart in welchem Gebiet bevorzugt brütet und welche Vogelarten vorkommen. Dazu kommt noch die Reinigung der Vogelkästen. Die Reinigung wird im Herbst und im Winter vorgenommen da die Kästen zu dieser Zeit leer stehen.


 Meine erste Erfahrung mit der Vogelschutz AG hatte ich an einem Samstag im November. Unsere Aufgabe für heute war die Reinigung  einiger Vogelkästen damit sie im Frühjahr neu bezogen werden können. Doch zuerst wurde mir erzählt wie man einen Nistkasten richtig aufhängt. Dabei sollte man darauf achten das die Nistkästen in einer sicheren Höhe hängen damit das Nest vor Fressfeinden sicher ist. Manchmal reicht das nicht aus und deswegen besitzen manche Nistkästen einen Marderschutz der den Marder oder möglichen Fressfeinde daran hindern soll sich am Kasten fest zu halten und in den Nistkasten zu klettern. Dann sollte ich den ersten Kasten öffnen und das Nest herunter werfen. Anhand des Nestes war es möglich die Vogelart die das Nest gebaut hatte zu bestimmen. Die meiste Zeit waren wir in den Rieselfeldern von Münster unterwegs. Der Artenreichtum in den Rieselfeldern war beeindruckend Störche, Saat,- Kanada,- und Graugänse sowie ein paar Greif- und einige Singvogelarten. Mir konnte immer jemand aus der Vogelschutz AG etwas über die grade zu sehenden Vögel oder Nester erzählen. Ein Highlight des Tages eine Bartmeise. Diese Vogelart ist sehr selten und somit war das für die ganze Gruppe ein schönes Erlebnis.

Lukas

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation