7. Grüne Artenschutzkonferenz 2019

Artenschutz nach dem Dürresommer - Wie viel Stress vertragen unsere heimische Flora und Fauna noch?

Im Sommer 2018 ausgetrockneter Hülsbach (Heek). Herbert Moritz mit als Folge der Dürre verendeten Muscheln. Foto: Herbert Moritz
Im Sommer 2018 ausgetrockneter Hülsbach (Heek). Herbert Moritz mit als Folge der Dürre verendeten Muscheln. Foto: Herbert Moritz

Termin:    Samstag, 23. März 2019  12:00 Uhr – 16:30 Uhr
Ort:     48155 Münster, Hafenplatz 1, Mehrzweckhalle der Stadtwerke Münster

 

Im Mittelpunkt der diesjährigen 7. Artenschutzkonferenz stehen die Fragen

•    Was bedeuten Witterungsextreme wie im Sommer 2018 und der Klimawandel für unsere heimische Tier- und Pflanzenwelt?
•    Müssen wir uns beim Artenschutz vordringlich mit der Anpassung an den Klimawandel befassen?
•    Könnten eine Stärkung der Biodiversität und des Biotopschutzes einen Beitrag zum Klimaschutz liefern?
•    Gibt es für den Artenschutz schon konkrete Konzepte und Maßnahmen für eine Anpassung an den Klimawandel?

Zu diesen Fragestellungen gibt es zahlreiche Beiträge aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Naturschutz, die sich dieser Thematik widmen werden. Detaillierte Hinweise dazu im Einladungsflyer (s.u.) und auf www.artenschutzkonferenz.de.

 

Veranstalter:
Die Kreisverbände Bündnis 90/Die Grünen:Coesfeld, Steinfurt, Warendorf, Borken und Münster
Bündnis 90/Die Grünen im Regionalrat Münsterland

 

Download
Einladung_Artenschutzkonferenz_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB