NATURSCHUTZ FÜR MÜNSTER

NEUIGKEITEN - VERANSTALTUNGEN - HINWEISE

Pflegemaßnahmen an Ausgleichsgewässern in Mecklenbeck

Gehölzschnitt zum Schutz von Amphibien und Libellen

Der Große Blaupfeil: Eine der in Mecklenbeck vorkommenden Libellenarten (Foto: Berit Philipp)
Der Große Blaupfeil: Eine der in Mecklenbeck vorkommenden Libellenarten (Foto: Berit Philipp)

 

Ab 6. Dezember 2016 werden an den nördlichen Kleingewässern im Landschaftspark Mecklenbeck Pflegearbeiten durchgeführt, um wieder optimale Bedingungen für die heimische Tier- und Pflanzenwelt zu schaffen. Dabei arbeiten der NABU, die Fischereiwirtschaft und Straßen.NRW eng zusammen.  Mehr...

 

 

Freitag, 16.12.2016 ab 18:00 Uhr

Weihnachtsfeier für NABU-Mitglieder

 

Der NABU Münster lädt Mitglieder und Teilnehmer der NABU-Arbeitsgruppen auch in diesem Jahr zur traditionelle Weihnachtsfeier ein, wie immer in den Räumen unserer Geschäftsstelle in der Zumsandestraße 15.

 

 

Das ideale Weihnachtsgeschenk

Der neue Baumkalender von Wolfgang Schürmann

Frühlingsgrüne Eichen bei Amper - eines der Motive im neuen Baumkalender von Wolfgang Schürmann
Frühlingsgrüne Eichen bei Amper - eines der Motive im neuen Baumkalender von Wolfgang Schürmann

 

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Hier ein Tipp des NABU Münster: der neue Kalender mit Baummotiven 2017 von Wolfgang Schürmann.  Mehr...

 

 

Jahresgedenken an Konrad Schmidt

Ein Vorbild im Naturschutz

Konrad Schmidt vor dem Schaukasten mit einem lebenden Hornissenvolk in seiner Ausstellung auf Haus Heidhorn (Foto: WN/Markus Lütkemeyer)
Konrad Schmidt vor dem Schaukasten mit einem lebenden Hornissenvolk in seiner Ausstellung auf Haus Heidhorn (Foto: WN/Markus Lütkemeyer)

 

Der NABU Münster gedenkt anlässlich des Jahrestages an Konrad Schmidt, DEN Hornissenexperten in Münster schlechthin, der am 2. Dezember 2015 im Alter von 90 Jahren verstorben war.  Mehr...

 

 

Pilzexkursion der AG Botanik in die Hohe Ward bei Hiltrup

Von falschen Pfifferlingen und furzenden Fähen

Jörg Frenz erklärt die Pilze in der Hohen Ward (Foto: Claudia Rüther)
Jörg Frenz erklärt die Pilze in der Hohen Ward (Foto: Claudia Rüther)

 

Humor hat er ja, der Volksmund: beim Anblick brauner Wölkchen aus Sporen, die bei der leisesten Berührung aus den Fruchtkörpern austreten, an Blähungen zu denken - darauf muss man erst mal kommen!  Mehr...

 

 

73 Libellenarten auf 448 Seiten

Neuerscheinung: „Die Libellen Nordrhein-Westfalens“

 

In akribischer Geländearbeit wurde über viele Jahre die Verbreitung der in Nordrhein-Westfalen vorkommenden Libellenarten durch die Mitglieder des Arbeitskreises Libellen in Nordrhein-Westfalen erfasst.

 

Jetzt wurde der Atlas „Die Libellen Nordrhein-Westfalens“ durch das Autorenteam des Arbeitskreises in Zusammenarbeit mit dem LWL-Museum für Naturkunde in Münster produziert. Zum Redaktionsteam gehören u.a. Norbert Menke und Christian Göcking von der NABU-Naturschutzstation Münsterland. Datenmeldungen kamen auch von zahlreichen NABU-Aktiven, sämtliche Kartierergebnisse der Libellen AG vom NABU-Münster sind in das Werk eingeflossen.

 

Das Buch beschreibt alle 73 Libellenarten des Landes auf 448 Seiten. Es ist für 24,90 € (zzgl. Versand) beim Museum für Naturkunde erhältlich, aber auch im Buchhandel (ISBN 978-3-940726-45-2).

 

 

Aktionsbündnis „Gentechnikfreie Stadt Münster“

Unterschriften für eine gentechnikfreie und pestizidfreie Stadt Münster

Rita Clausing (BUND), Brigitte Storck (Greenpeace) und Karin Rietman (NABU) vom Aktionsbündnis Gentechnikfreie Stadt Münster übergaben OB Lewe am 15.11.2016 die Unterschriften und konnten im Gespräch ihre Argumente erläutern.
Rita Clausing (BUND), Brigitte Storck (Greenpeace) und Karin Rietman (NABU) vom Aktionsbündnis Gentechnikfreie Stadt Münster übergaben OB Lewe am 15.11.2016 die Unterschriften und konnten im Gespräch ihre Argumente erläutern.

 

Das Aktionsbündnis „Gentechnikfreie Stadt Münster“, ein Kooperationsbündnis von BUND Münster, Greenpeace Münster und NABU Münster setzt sich für eine gentechnikfreie und pestizidfreie Stadt Münster ein. Mehr...

 

 

Newsletter November 2016 der Klima-Initiative Münster

 

In dieser Ausgabe mit Informationen u.a.

- zum Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung
- zum Masterplanprojekt 100% Klimaschutz der Stadt Münster
 
MS-Klima-Info 2016-11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 204.9 KB

 

 

Der NABU zur Fällaktion bei Haus Dieck an der Stettiner Straße

Braucht Münster eine Baumschutzsatzung?

 

Der NABU Münster ist sehr betroffen von der umfangreichen Baumfällung an der Gräfte von Haus Dieck an der Stettiner Straße, von der er auch nur aus der Zeitung erfahren hatte. Die dortige Hausverwaltung hatte mit Hinweis auf die Verkehrssicherheitspflicht und mögliche Gefährdung von Spaziergängern mehr als ein Dutzend zum Teil alte Buchen, Eichen und Kastanien fällen lassen.  Mehr...

 

 

Newsletter Oktober 2016 der Klima-Initiative Münster

 

In dieser Ausgabe u.a. mit
- Infos zum Inkrafttreten des Pariser Klimaabkommens;
- Infos zu den Klimaschutzplänen im Bund und in Münster;
- einer Reihe von Veranstaltungshinweisen, besonders auf den Gesprächsabend am 27.10. um 19.30h mit Michael Quante (Prof. für praktische Philosophie an der Uni Münster) und Ruprecht Polenz (ehem. Vorsitznder des Auswärtigen Ausschusses im Dt. Bundestag) zum Theme "Nachdenken über persönliche und politische Verantwortung im Zeiten des Klimawandels".

Kraniche über Münster

Bild: Renate Laustroer
Bild: Renate Laustroer

 

Bei hervorragendem Flugwetter überquerten am vergangenenen Samstag zahlreiche Kraniche Münster. Hier ein Bild eíner Gruppe, die über dem Hohen Heckenweg im warmen Aufwind kreiste, um an Höhe zu gewinnen.

 

Starken Flugverkehr gab es nicht nur über Münster:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/artenschutz/kranich/14589.html

 

 

So klingen Kraniche im Flug:

Die AG Botanik beschäftigt sich mit Münsters Pflanzenkleid

Newsletter "Flora Münster" für November 2016 liegt vor

 

Seit fast 20 Jahren kümmert sich die AG Botanik des NABU Münster um Flora und Vegetation ihrer Heimatstadt. Auf regelmäßigen Treffen und zahlreichen Exkursionen lernen die ca. 120 Mitglieder viel über die botanische Artenvielfalt und sind in verschiedene Naturschutzprojekte eingebunden.

Zur Information über die vielfältige Arbeit erscheint der monatliche Newsletter "Flora Münster", der den Mitgliedern der AG Botanik per Mail zugeschickt und auf der Homepage des NABU Münster veröffentlicht wird.  Mehr...

 

 

Seminare zu Sortenbestimmung und Obst­baum­schnitt

Sorten-Bestimmungsseminar 2015, Bild: Karin Rietman
Sorten-Bestimmungsseminar 2015, Bild: Karin Rietman

 

Aufgrund der großen Nachfrage bietet der NABU Münster folgende Seminare an:

 

Sonntag 13. November 2016: Bestimmung von Apfelsorten

Donnerstag 24. November 2016: Schnitt von hochstämmigen Obstbäumen

 

Mehr...

 

 

Newsletter Oktober 2016 der Klima-Initiative Münster

 

In dieser Ausgabe u.a. mit
- Infos zum Inkrafttreten des Pariser Klimaabkommens;
- Infos zu den Klimaschutzplänen im Bund und in Münster;
- einer Reihe von Veranstaltungshinweisen, besonders auf den Gesprächsabend am 27.10. um 19.30h mit Michael Quante (Prof. für praktische Philosophie an der Uni Münster) und Ruprecht Polenz (ehem. Vorsitznder des Auswärtigen Ausschusses im Dt. Bundestag) zum Theme "Nachdenken über persönliche und politische Verantwortung im Zeiten des Klimawandels".
MS-Klima-Info 2016-10.pdf
Adobe Acrobat Dokument 303.3 KB

 

 

Jährliche Bestandserfassung der AG Botanik im Kunstwerk "sanctuarium"

Jetzt auch mit Kirschlorbeer

Mitglieder der AG Botanik bei der Bestandserfassung im "sanctuarium"
Mitglieder der AG Botanik bei der Bestandserfassung im "sanctuarium"

 

"Oh, eine neue Art!" Überrascht begrüßten die Botaniker des NABU Münster zwei Jungpflanzen des Kirschlorbeer, die sich seit der letzten Bestandserfassung im vergangenen Jahr neu angesiedelt hatte und nun versuchen werden, zwischen dem dichten Brombeer-Teppich und den zahlreichen anderen Gehölzen Fuß zu fassen. Mehr...

 

 

NRW Bundesland mit größtem Vorkommen

Waldkauz ist Vogel des Jahres 2017

Waldkauz Bild: Peter Kühn
Waldkauz Bild: Peter Kühn

 

Der NABU und sein bayerischer Partner, der Landesbund für Vogelschutz (LBV), haben den Waldkauz (Strix aluco) zum „Vogel des Jahres 2017“ gewählt. Der Waldkauz steht stellvertretend für alle Eulen, deren Schutz und Fortbestand als wichtiger Bestandteil der Artenvielfalt unverzichtbar ist. Mehr...

 

 

Jährliche Mahd der Orchideenwiese bei Roxel am Freitag, den 7. Oktober

Naturschutz mit Harke und Schubkarre

Bild: Thomas Hövelmann
Bild: Thomas Hövelmann

 

Am vergangenen Freitag, den 7. Oktober, fand die jährliche Mahd der Orchideenwiese bei Roxel statt. Ein knappes Dutzend tatkräftiger Helfer traf sich vor Ort, um sich aktiv für die Erhaltung dieses Kleinods einzusetzen. Mehr...

 

 

Meldungen hauptsächlich vom Niederrhein, aus dem Raum Aachen und entlang des Rheins von Freiburg bis Köln

Amselsterben breitet sich aus

erkrankte Amsel
erkrankte Amsel

 

In Deutschland gibt es nach 2011 und 2012 wieder ein Vogelsterben, das durch das von Stechmücken übertragenen tropische Usutu-Virus ausgelöst wird. Zahlreiche Meldungen toter Vögel und Ergebnisse von Virenforschern bestätigen eine Ausweitung des Ausbruchsgebiets, vor allem Amseln sind betroffen. Mehr...

 

Die AG Botanik beschäftigt sich mit Münsters Pflanzenkleid

Newsletter "Flora Münster" für Oktober 2016 liegt vor

 

Seit fast 20 Jahren kümmert sich die AG Botanik des NABU Münster um Flora und Vegetation ihrer Heimatstadt. Auf regelmäßigen Treffen und zahlreichen Exkursionen lernen die ca. 120 Mitglieder viel über die botanische Artenvielfalt und sind in verschiedene Naturschutzprojekte eingebunden.

Zur Information über die vielfältige Arbeit erscheint der monatliche Newsletter "Flora Münster", der den Mitgliedern der AG Botanik per Mail zugeschickt und auf der Homepage des NABU Münster veröffentlicht wird. Mehr...

 

 

Kein NABU-Deal mit dem JVA-Standort in Handorf

Alles Quatsch!

Exkursion mit Politikern im Juni 2013
Exkursion mit Politikern im Juni 2013

 

Der NABU Münster verwahrt sich gegen Spekulationen, er hätte hinter den Kulissen Einfluss auf die Entscheidung der Bundeswehr zur Ablehnung des Neubaus der JVA Münster auf dem Standortübungsplatz Handorf-Ost genommen. An dem Gerücht ist nichts dran. Mehr...

 

 

Führung in die Hohe Ward am 24.09.2016

Pilzexkursion - fast ohne Pilze

Jörg Frenz (rechts) begrüßt die Teilnehmer der Pilzexkursion in die Hohe Ward; Bild: Thomas Hövelmann
Jörg Frenz (rechts) begrüßt die Teilnehmer der Pilzexkursion in die Hohe Ward; Bild: Thomas Hövelmann

 

"Das ist ein Grünblättriger Schwefelkopf!" Jörg Frenz hält einen unscheinbaren kleinen Pilz in die Höhe und erläutert kurz die charakteristischen Merkmale. Der bittere und ungenießbare Lamellenpilz war aber nur eine von ganz wenigen Pilzarten, die bei der Pilzexkursion des NABU Münster am vergangenen Samstag, den 24. September, in der Hohen Ward gefunden werden konnte. Mehr...

 

 

Landschaft schmeckt

Historische Obstsorten auf den Tisch gebracht

Streuobstwiesen sind nicht nur wertvoller Lebensraum für viele Tierarten, sondern auch Schatztruhe vieler historischer Obstsorten. Wie verschieden der Geschmack und die Verwendung sein kann, erfahren Sie auf dem Kochseminar in der LandGenussWerkstatt am Dienstag 04. Oktober 2016 von 18 - 22.30 Uhr. Mehr...

 

 

AG Botanik erfasst Wasserpflanzen in der Münsterschen Aa

Die im Trüben fischen...

Karin Wilp (rechts) und Ulrike Moser fischten im Trüben nach den  Wasserpflanzen
Karin Wilp (rechts) und Ulrike Moser fischten im Trüben nach den Wasserpflanzen

 

Es gibt sicher schönere Badegewässer - am vergangenen Freitag, den 16. September, war die AG Botanik an der Münsterschen Aa bei Haus Coerde unterwegs, um dort nach unter Wasser lebenden Pflanzenarten zu fischen. Mehr...

 

 

AG Botanik auf Wochenendexkursion im Diemeltal bei Warburg

Enzian und Drehwurz

Einige Teilnehmer der diesjährigen Jahresfahrt ins Diemeltal vor der 1000jährigen Eiche von Borlinghausen
Einige Teilnehmer der diesjährigen Jahresfahrt ins Diemeltal vor der 1000jährigen Eiche von Borlinghausen

 

Enzian und Drehwurz - schöne Landschaft, artenreiche Vegetation und spektakuläre Blüten sorgten für eine gelungene Wochenend-Exkursion, die ein knappes Dutzend Münsteraner Botaniker am vergangenen Wochenende vom 9.-11. September in das Diemeltal nach Ostwestfalen und das angrenzende Nordhessen unternahmen. Mehr...

 

 

NABU Münster auf dem Wochenmarkt

Seit 10 Jahren plastikfrei!

 

Was die Kaufmannschaft Münsters in diesem Jahr auf freiwilliger Basis mit sehr viel Werbung einführt, lebt der NABU Münster bereits seit 10 Jahren vor: Der Einkauf geht auch ohne die Plastiktüte.

 

Aber nicht nur das. Mehr...

 

Die AG Botanik beschäftigt sich mit Münsters Pflanzenkleid

Newsletter "Flora Münster" für September liegt vor

 

Seit fast 20 Jahren kümmert sich die AG Botanik des NABU Münster um Flora und Vegetation ihrer Heimatstadt. Auf regelmäßigen Treffen und zahlreichen Exkursionen lernen die ca. 120 Mitglieder viel über die botanische Artenvielfalt und sind in verschiedene Naturschutzprojekte eingebunden. Mehr...

 

 

Bericht der WN

Kiebitz-Bestände in frei­em Fall: vor 10 Jah­ren 300 Brut­paa­re in Mün­ster, jetzt 120 bis 130

 

Mehr...

 

 

AG Fledertierschutz

Was tun bei "Fledermaus-Invasionen"?

Zwergfledermaus Bild: Christian Giese
Zwergfledermaus Bild: Christian Giese

 

Vergangenen Montag (29.08.2016) kam es zu einer kleinen Invasion von Zwergfledermäusen (Pipistrellus pipistrellus) auf einem Balkon in Münster-Hiltrup. Ein Blumenübertopf wurde dabei 14 jungen Zwergfledermäusen fast zum Verhängnis.

 Mehr...

 

 

AG Fledertierschutz

Video der WDR-Lokalzeit Münsterland: Fledermäuse auf dem Balkon

Der WDR-Bericht zeigt Frauke Meier bei einem Einsatz für die AG Fledertierschutz des NABU Münster. Zum Video in der Mediathek

 

 

 

 

Newsletter September 2016 der Klima-Initiative Münster

 

Nach längerer Pause ist die Septemberausgabe des Newsletters "Klima-Info Münster - kompakt" erschienen.

Wie immer mit Informationen rund um die Themen Klimawandel und Klimaschutz in Münster und darüber hinaus. Ferner mit Hinweisen auf eine Reihe von Veranstaltungen. Download hier

 

 

Der NABU auf dem 9. Münsteraner Familienumweltfest am vergangenen Sonntag

Sonne, Familienspaß - und Wölfe

Marvin Fehn und Marcus Wilhelm betreuten das Basteln von "Samenbomben"
Marvin Fehn und Marcus Wilhelm betreuten das Basteln von "Samenbomben"

 

Sommersonne und gute Laune für Groß und Klein - das 9. Münsteraner Familien-Umweltfest war wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Mehr...

 

 

Primus Schule Münster Standort Berg Fidel verteilte zum zweiten Mal die Bio Brotbox an alle Erstklässler

Schulstart mit dem NABU Apfelsaft

Die Bio Brotbox ist eine wieder verwendbare Frühstücksdose, gefüllt mit Lebensmitteln aus biologischer Herstellung. Den Inhalt der Box haben Firmen aus Münster und Umgebung kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Ziel dieser Aktion ist es, die Kinder, besonders die Erstklässler, an qualitativ hochwertige Lebensmittel heranzuführen und/oder den Kindern und ihren Eltern die Möglichkeit zu geben, diese kennenzulernen. Der Inhalt der Box kann den Eltern somit als Anregung dienen, ihren Kindern gute, gesunde Lebensmittel mitzugeben, die Kraft und Energie für einen langen Schultag spenden.

 

Mehr...

 

 

Aktionen der AG Fledertierschutz des NABU Münster

Batnight 2016

 

Die internationale Nacht der Fledermäuse findet traditionell Ende August in über 35 Ländern statt. Genauso traditionell sind mittlerweile die jährlichen Exkursionen und Infostände der AG Fledertierschutz zu diesem Anlass.  Mehr...

 

 

Abschied vom FÖJ

Ein Jahr vergeht wie im Flug

Das Jahr für unsere beiden Teilnehmerinnen im Freiwilligen ökologischen Jahr 2015/2016 geht zu Ende!

 

Karin Rietman, Projektkoordinatorin und FÖJ-Beauftragte beim NABU Münster verabschiedete Judith und Mara und bedankte sich bei ihnen für die gute Zusammenarbeit und das tolle Engagement. Mehr...

 

 

Endlich sind die ersten Äpfel von den Streuobstwiesen in Münster erntereif

NABU ab 27. Juli wieder auf dem Wochenmarkt

 

Klaräpfel werden oft schon grün vom Baum gepflückt. Diese Sorte reift nicht nach und schmeckt nur sauer, so dass es oft heißt, der Klarapfel schmeckt nicht.
Das liegt aber nur daran, dass er nicht zum richtigen Zeitpunkt gepflückt wird.

Deshalb kommen Sie ab Mittwoch, 27. Juli  zum NABU-Stand Nr. 29 auf dem Wochenmarkt am Dom in Münster. Hier gibt es die leckeren, gut ausgereiften Klaräpfel – herrlich für Apfelmus oder den ersten Apfelkuchen, gebacken mit regionalen Äpfeln.  Mehr...

 

 

Informations-Brief der AG Obstwiesenschutz

Pomonas Erbe - Heft 3/2016: Pflaumenvielfalt im Münsterland

 

Eigentlich sollte das Sommerheft die Kirschvielfalt des Münsterlandes vorstellen. Durch den lang anhaltenden Regen der vergangenen Wochen ist die Kirschernte jedoch buchstäblich ins Wasser gefallen.

Weil wir die herrlichen Sorten nicht nur theoretisch vorstellen wollten, sind wir kurzfristig auf Pflaumen umgestiegen.

Mehr...

 

 

WDR-Lokalzeit Münsterland vom 22.07.2016:

Torte mit Pumpernickel, Marzipan und Kirschen von Streuobstwiesen

Naturschutz mal anders

 


2016 ist ein schwieriges Kirschen-Jahr: Die Bäume hängen voll, aber viele Früchte sind im Regen der letzten Wochen verdorben. Für gute Kirschen muss man ganz genau hingucken. Judith und Mara vom NABU Münster haben sich die Mühe gemacht. Mehr...

 

 

 

Planung JVA

WDR: JVA kommt nicht nach Handorf

 

Diesmal war es der WDR, der mal wie­der beim Ver­tei­di­gungs­mi­ni­ste­ri­um nach­ge­fragt hat und mal wie­der die Ant­wort be­kom­men hat: Han­dorf steht nicht für ei­nen JVA-Neu­bau zur Ver­fü­gung. Mehr...
Die wie­viel­te Nach­fra­ge war das ei­gent­lich?

 

 

WN über angeblichen Deal zwischen Bundeswehr und NABU

War es der NABU?

Ausschnitt eines NABU-Plakates gegen den JVA-Standort Handorf
Ausschnitt eines NABU-Plakates gegen den JVA-Standort Handorf

 

Knapp 2 Jahre ist es jetzt her: Im Sommer 2014 fand die Diskussion um den JVA-Standort in Handorf erst mal ein Ende. Jetzt, nach der hektischen Räumung der JVA an der Gartenstraße, kommt die Frage wieder hoch: Wer ist schuld daran, dass der Truppenübungsplatz Handorf, auf den sich die meisten an der Planung Beteiligten so bequem eingerichtet hatten, verworfen wurde? Unter anderen erfährt auch der NABU die Ehre, in den Kreis der Hauptverdächtigen aufgenommen zu werden. Mehr...

 

 

Saison der Mauersegler hat begonnen

Bereits 5 junge Mauersegler beim NABU Münster in Pflege

3 Wochen alte Mauersegler
3 Wochen alte Mauersegler

 

Anders als andere Vogelarten wird ein noch nicht flügges Mauersegler-Junges, das aus dem Nest gefallen ist, nicht mehr von den Eltern versorgt. Die kleinen Mauersegler benötigen also menschliche Hilfe zum Überleben. Mehr...

 

 

Thema: "Angewandter Artenschutz"

Fledermausbotschafter-Schulung 2.0 in Münster

 Frauke Krüger und Christina Backhaus mit den Teilnehmern
Frauke Krüger und Christina Backhaus mit den Teilnehmern

 

Auch im zweiten Jahr der Fledermausbotschafterschulung in Münster, die in ganz NRW vom Landesverband des NABU (Kontakt: Sarah Sherwin) angeboten wird, nehmen sich wieder zahlreiche Fledermausfreunde Zeit, um spannendes über diese interessante Tiergruppe zu erfahren und sich zum Fledermausschützer ausbilden zu lassen. Mehr...

 

 

Tag der Offenen Tür des Umwelthauses am Samstag, den 2. Juli

Saatbomben, Wildkräutersalz und Schnupper­ex­kur­si­onen

Am Stand der Naturschutzjugend NAJU konnte man "Saatbomben" herstellen
Am Stand der Naturschutzjugend NAJU konnte man "Saatbomben" herstellen

 

Wildkräutersalz und Schnupperexkursionen - die AG Botanik des NABU Münster war gleich mit zwei Aktionen beim Tag der Offenen Tür des Umwelthauses Münster vertreten. Am Stand der Naturschutzjugend NAJU wurden, ganz friedlich, Wurfgeschosse gegen die Verödung unserer Stadt produziert. Mehr...

 

 

Trotz Beschluss des Umweltausschusses

Windräder - immer noch kein Ende in Sicht!

Der Umweltausschuss hat am 14.06.2016 die strittige Fläche in Nähe zu den Rieselfeldern aus der Flächennutzungsplan-Änderung ersatzlos herausgenommen.

Trotzdem: entschieden ist noch gar nichts.

Am 16.06.2016 wird sich zunächst noch der Planungsausschuss mit dieser Frage beschäftigen.

Am 29.06.2016 ab 17:30 Uhr ist dann dann die entscheidende Ratssitzung im Festsaal des Rathauses, Prinzpalmarkt 8-9.
Bei einer Änderung des Flächennutzungsplans (wie vom Umweltausschus beschlossen) wäre eine weitere Offenlage der 65. FNP-Änderung erforderlich; dann wäre fraglich, ob noch rechtzeitig vor Auslaufen des derzeit gültigen Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) zum Jahresende noch Bauanträge für Windenergieanlagen möglich sind. Daher ist es nicht auszuschließen, dass der Rat den bestehenden FNP unverändert "durchwinkt" und einzelne Standorte nachträglich nicht genehmigt werden.

Die Sitzung ist öffentlich. Sicherlich sind viele Naturschützer daran interessiert, sie zu besuchen.

 

Online-Petition gegen Windräder in unmittelbarer Nähe zu den Rieselfeldern:
https://www.openpetition.de/…/keine-windkraftanlagen-am-eur…

Download Unterschriften-Listen:
http://wp.biostation-muenster.org/…/Unterschriftenliste_WEA…

 

 

 

 

Stellungnahme der Biologischen Station Rieselfelder

Stadtverwaltung beharrt auf Windkrafträder in der Nähe der Rieselfelder


"Unglaublich, aber leider wahr..." - hier lesen Sie die Stellungnahme der Biologischen Station Rieselfelder zur Entscheidung der Stadtverwaltung, den unseligen Windkraft-Standort direkt vor deren Haustür beizubehalten.

Ach so... die Ratssitzung am 29. Juni, bei der es um dieses Thema geht, ist öffentlich und beginnt um 17:30 Uhr im Festsaal des Rathauses, Prinzpalmarkt 8-9.

 

 

Natur im Fokus

Neue Foto-AG gegründet

Die neue Foto-AG des NABU Münster vor dem Umwelthaus
Die neue Foto-AG des NABU Münster vor dem Umwelthaus

 

 

Die Schönheit unserer Natur ins rechte Licht setzen - viele Naturfreunde verbinden ihre Liebe zur Natur mit dem Hobby der Fotografie. Entsprechend groß war der Zulauf beim Gründungstreffen der neuen Foto-AG des NABU Münster am Dienstag, den 24. Mai, im Umwelthaus.  Mehr...

 

 

Unterschriftenliste und Online-Petition gegen Windenergieanlage nahe den Rieselfeldern

Rieselfelder wehren sich

 

In unmittelbarer Nachbarschaft der Rieselfelder Münster ist in einem Abstand von gut 300 m eine hohe Windenergieanlage geplant. Um Gefahren für das Schutzgebiet abzuwenden, die die geflügelten Besucher in ihren Beständen beeinträchtigen könnten, haben die Rieselfelder eine Unterschriften-Aktion gestartet.   Mehr...

 

 

KRITIK AN WEITEREN WOHNBAUFLÄCHEN

Der NABU Münster fordert mehr Freiflächenschutz in Münster

Aktuelles Baugebiet Münster Südost,  Foto: AG Planung des NABU Münster
Aktuelles Baugebiet Münster Südost, Foto: AG Planung des NABU Münster

Der Naturschutzbund (NABU) Münster kritisiert die Planungen der Stadt Münster, mit einer Regionalplanänderung bei der Bezirksregierung Münster die Entwicklung weiterer 105 ha Wohnbebauung vorzubereiten.   Mehr...

 

 

Brief an Stadtplanungsamt

Scharfe Kritik des NABU Münster an Planungen zu Windkonzentrationszonen

In einem Schreiben an das Amt für Stadtentwicklung hat Vorstandsmitglied Dr. Carsten Trappmann für den NABU Münster zahlreiche Einwendungen gegen Planungen zur Ausweisung von Wind­kon­zen­tra­ti­ons­flä­chen im Stadtgebiet von Münster formuliert.  Mehr...

 

 

Stellungnahme des NABU Münster

Energiepark am Hessenweg - Naturschützer lehnen die Initiative strikt ab

Der NABU Münster sieht einen gravierenden Konflikt zwischen dem Artenschutz und der Nutzung erneuerbaren Energien in Münster. Ein schwarz-grünes Bündnis plant die Wiederbelebung des Energieparks im Industriegebiet Hessenweg. Dies wäre nach Ansicht des NABU eine katastrophale Entwicklung.  Mehr...

 

 

Windkraftanlagen

Keine Rotoren in der Handorfer Heide. Aber vor der Haustür der Rieselfelder?

Bild: Molgreen wikipedia.org
Bild: Molgreen wikipedia.org

Lt. einem WN-Bericht haben sich CDU und Grüne in Münster geeinigt, dass keine Windräder in der Handorfer Heide aufgestellt werden sollen.

 

Derweil empört sich die Biologische Station Rieselfelder zu Recht darüber, dass vor ihrer Haustür Windturbinen geplant sind. Mehr...

 

Die Rieselfelder haben bereits eine Rücklage für einen möglichen Prozess gebildet. Schauen Sie schon mal in Ihrem Portemonnaie nach - die Rieselfelder brauchen vielleicht Unterstützung.

Windräder direkt an den Rieselfeldern

"Windkraft-Provokation ?"

Heftige naturschutz-fachliche Kritik gibt es nicht nur an der Planung für die Handorfer Heide. Die Windkraft-Konzentrationszone 4a (Coerheide/DEK) liegt nur wenige Hundert Meter von der Südostgrenze des Europäischen Vogelschutzgebietes entfernt und damit innerhalb einer Pufferzone von 1.200 m auf Basis der EU-Empfehlungen „Wind energy developements and Natura 2000“ sowie der Empfehlungen der „Arbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten Deutschlands“ aus 2015.

Mehr auf der Seite der Rieselfelder Münster. Beachten Sie den letzten Satz des Beitrags.

 

Windräder statt JVA?

NABU gegen Windräder in Handorfer Heide

Auf Anfrage der WN sprach sich Dr. Carsten Trappmann, Fledermausexperte und Vorstandsmitglied des NABU Münster, gegen die Handorfer Heide als Standort für Windräder aus: „Das ist, als würde man den Straßenverkehr in die Luft tragen.“

Mehr...

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation