NATURSCHUTZ FÜR MÜNSTER

NEUIGKEITEN - VERANSTALTUNGEN - HINWEISE

Newsletter Februar 2016 der Klima-Initiative Münster

 

 

Diesmal mit u.a. mit Infos zu den Themen

  • Klimaneutralität und Dienstreisen
  • Divestment und der LWL
  • Klimadaten 2015

 

MS-Klima-Info 2015-02.pdf
Adobe Acrobat Dokument [342.2 KB]

 

 

Mehr als 160 Veranstaltungen laden ein, Natur und Landschaft mit allen Sinnen zu genießen.

Veranstaltungsprogramm 2016

Eine Tischlein-Deck-Dich-Radtour mit 3-Gänge-Menu durch die Davert gefällig? Oder eine Hermann Hesse-Lesung mit Musik und botanischer Begleitung? Oder doch lieber eine Vogelstimmenwanderung? Dies alles und noch viel mehr finden Sie im neuen Veranstaltungsprogramm der NaturGenussRoute, das die NABU-Naturschutzstation Münsterland für 2016 herausgibt.   Mehr...

 

 

Neue Naturzeit ist erschienen

Artenvielfalt im Münsterland - was will das Land NRW dafür tun?

Die neue "Naturzeit im Münsterland" ist da. Das Mitgliedermagazin der NABU-Kreisverbände Borken, Coesfeld, Münster, Steinfurt und Warendorf beschäftigt sich diesmal mit der so genannten Biodiversitätsstrategie NRW, mit dem sich unser Bundesland für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt verpflichtet. Die darin enthaltenen Ziele und Maßnahmen werden mit verschiedenen Projekte des NABU im Münsterland verknüpft.

 

Weitere Beiträge berichten von zahlreichen Themen rund um den Umwelt- und Naturschutz im ganzen Münsterland. Zahlreiche Veranstaltungen runden das Heft ab, das in Kürze an zahlreichen Auslageorten kostenlos erhältlich ist. NABU-Mitglieder erhalten es mit der Post frei Haus. Das Jubiläumsheft zur 25. Ausgabe ist diesmal noch etwas umfangreicher als sonst.

 

Hier können Sie das Heft downloaden.

 

 

Hübsche, neue Art mit langem Namen

Forscher entdecken neue Fledermausart in West-Afrika

Auf Bild klicken für vergrößerte Ansicht -  Isabellfarbene Weißflügel-Zwergfledermaus, © Jan Decher 2008
Auf Bild klicken für vergrößerte Ansicht - Isabellfarbene Weißflügel-Zwergfledermaus, © Jan Decher 2008

Ein Bericht von Dr. Frauke Krüger, AG Fledertierschutz des NABU Münster

 

Fledermäuse ge­hö­ren nach den Na­ge­tie­ren zu den ar­ten­reich­sten Säu­ge­tier­grup­pen und zäh­len zur Zeit über 1116 Ar­ten. Trotz ih­rer glo­ba­len Di­ver­si­tät und ih­rer be­son­de­ren öko­lo­gi­schen und auch öko­no­mi­schen Be­deu­tung in Öko­sys­te­men wer­den Fle­der­mäuse häufig we­ni­ger stark bei Ar­ten­schutz­maß­nah­men be­rück­sich­tigt als cha­ris­ma­tische, große Säu­ge­tiere.
Daher wurde im Simandou- und Nimba-Gebirge im Südosten Guineas, einem Gebiet, das, unter anderem von Rio Tinto, zur Förderung von Eisenerz erschlossen wird, eine Diversitätserhebung der lokalen Fledermausfauna durchgeführt.  Mehr...

 

 

Projekt Obstwiesenschutz

Seminare zum Obstbaumschnitt und zur Veredlung

Aufgrund der großen Nachfrage bietet der NABU Münster im Frühjahr 2016 verschiedene Seminare an. Mehr...

 

Gehölzexkursion der AG Botanik an der Werse

Knospen und Kätzchen im Regen

Jörg Frenz (mit Schirm) leitete die Exkursion an der Werse
Jörg Frenz (mit Schirm) leitete die Exkursion an der Werse

"Die Harten kommen in den Garten - und die Härteren kriegen die Gärtnerin!" Ob der Volksmund damit die Teilnehmer der Gehölzexkursion am vergangenen Samstag, den 30. Januar meinte, sei dahin gestellt. Auf jeden Fall trotzen sechs Mitglieder der AG Botanik Dauerregen und Sturmböen, um sich von dem Diplom-Geographen Jörg Frenz in die Geheimnisse der winterlichen Gehölzbestimmung einweihen zu lassen.  Mehr...

 

 

Exkursion der AG Botanik im NSG Venner Moor

Auf den Spuren der Torfmoose

"Schaden die Moose eigentlich den Bäumen, auf denen sie wachsen?" - "Diese Frage hat der Mooskundler Johannes Hedwig bereits 1790 im Leipziger Intelligenzblatt mit nein beantwortet!"
Wer eine kompetente Antwort zum Thema Moose sucht, ist bei Dr. Carsten Schmidt garantiert an der richtigen Stelle.  Mehr...

 

 

Der NABU antwortet auf Vorwürfe aus der Windenergiebranche

Konsequent für eine naturverträgliche Energiewende

Schreiadler vor Windkraftanlage - Foto: Thomas Krumenacker
Schreiadler vor Windkraftanlage - Foto: Thomas Krumenacker

Rund 50 Windenergiefirmen aus NRW haben ein „Aktionsbündnis Artenschutz durch Erneuerbare – Diffamierung durch den NABU stoppen“ gegründet. In einer taz-Anzeige werfen sie dem NABU vor, mit Klagen deutschlandweit die Energiewende zu blockieren.

Mehr...

 

 

NABU zieht positive Zwischenbilanz beim Projekt „Fledermausfreundliches Haus“

Bürger in NRW engagieren sich für Fledermäuse

Zertifizierte Fledermausbotschafter vor dem Umwelthaus in Münster - Foto: Frauke Meier
Zertifizierte Fledermausbotschafter vor dem Umwelthaus in Münster - Foto: Frauke Meier

 

Seit dem Start des Projektes im Jahr 2013 haben sich 320 Naturfreunde aus allen Regionen des Landes um die Auszeichnung „Fledermausfreundliches Haus“ beworben. 58 Fledermausfreunde haben zudem die Schulungen zum Federmausbotschafter erfolgreich absolviert.   Mehr...

 

 

AG Fledertierschutz

Fledermäuse in milden Wintern

Alle Europäischen Fledermausarten sind an den Wechsel von Warm- und Kaltperioden angepasst und kommen daher auch mit den für mitteuropäische Verhältnisse milden Winterepisoden gut zurecht...

 

Ein Bericht von Frauke Krüger (NABU Münster)

Mehr...

 

 

WN-Bericht

Anklage gegen Albersloher Jagdfunktionär

Die Staatsanwaltschaft Münster hat Anklage gegen einen Albersloher Jagdfunktionär erhoben, der auf einem gepachteten Grundstück im August 2015 eine illegale Greifvogelanlage betrieben haben soll.  Mehr...

 

 

 

Newsletter Januar 2016 der Klima-Initiative Münster

 

 

Schwerpunkt ist natürlich das Echo auf das Pariser Klimaabkommen; dazu - wie immer - Materialhinweise und Termine

MS-Klima-Info 2016-01.pdf
Adobe Acrobat Dokument [266.2 KB]

 

 

 

51 dokumentierte Fälle in 14 Monaten. Spitzenreiter ist NRW.

Greifvögel werden weiter illegal verfolgt

 

Im Oktober 2014 hatte der NABU mit anderen Verbänden bundesweit dazu aufgerufen, Fälle von illegaler Verfolgung von Greifvögeln zu melden.

 

Gut ein Jahr später wurde nun Bilanz gezogen.

 

Mehr...

 

 

 

 

Chef-Lobbyist der Waldeigentümer vertritt anachronistische Sicht des Waldes

„Dino des Jahres“ für Philipp zu Guttenberg

Der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände erhält den Negativpreis unter anderem für seinen Widerstand gegen eine natürliche Waldentwicklung. Seine Interessen beschränken sich allein auf die wirtschaftliche Nutzbarkeit der Ressource Wald.  Mehr...

 

 

Windkraftanlagen

Keine Rotoren in der Handorfer Heide. Aber vor der Haustür der Rieselfelder?

Bild: Molgreen wikipedia.org
Bild: Molgreen wikipedia.org

Lt. einem WN-Bericht haben sich CDU und Grüne in Münster geeinigt, dass keine Windräder in der Handorfer Heide aufgestellt werden sollen.

 

Derweil empört sich die Biologische Station Rieselfelder zu Recht darüber, dass vor ihrer Haustür Windturbinen geplant sind. Mehr...

 

Die Rieselfelder haben bereits eine Rücklage für einen möglichen Prozess gebildet. Schauen Sie schon mal in Ihrem Portemonnaie nach - die Rieselfelder brauchen vielleicht Unterstützung.



Ein Leben für den Hornissenschutz

Der NABU trauert um Konrad Schmidt

Der NABU in Mün­ster trau­ert um Kon­rad Schmidt, der im Al­ter von 90 Jah­ren ver­stor­ben ist.

 

Nach Be­en­di­gung sei­nes Be­rufs­le­bens als Mu­si­ker beim Sym­pho­nie­or­ches­ter der Stadt Mün­ster hat­te er sei­nen ge­sam­ten Ru­he­stand dem Hor­nis­sen­schutz ge­wid­met. Mit ei­ner be­ein­druc­ken­den Aus­stell­ung, mit zahl­lo­sen Be­ra­tun­gen von Bür­gern vor Ort und vie­len Vor­trä­gen brach­te er das Le­ben un­se­rer größ­ten Wes­pen­art ei­ner brei­ten Be­völ­ke­rung nahe und sorg­te für eine spür­bare Be­stands­er­ho­lung der ge­fähr­de­ten und ge­schütz­ten Art.    Mehr...



Von Aronstab bis Zittergras

Gemütlicher Jahresrückblick der AG Botanik

 

Von Orchideen bis zu Moosen und Gräsern - die Flora und Vegetation von Münster bietet viele Aspekte.

 

In einem Jahresrückblick am 07.12.2015 ließ AG-Leiter Thomas Hövelmann in gemütlicher adventlicher Runde die Aktivitäten der AG Botanik des NABU Münster Revue passieren.  Mehr...

 



Zahl des Monats: 40 Fälle von Greifvogelverfolgung im Zusammenhang mit Windkraftanlagen

Horste werden absichtlich zerstört

 

Ein zu geringer Mindestabstand zu Nistplätzen bestimmter Vogelarten kann den Bau von Windkraftanlagen verzögern oder verhindern.

 

Aktuelle Daten belegen nun auffällig viele Fälle von Greifvogelverfolgung im Umfeld solcher Anlagen.  Mehr...



Natur und Kultur am Prozessionsweg


Der Pro­zess­ions­weg in Mün­ster und der wei­te­re Ver­lauf des al­ten Pil­ger­wegs nach Telgte ist nicht nur von his­to­risch­er und re­li­giö­ser Be­de­utung, son­dern mit sei­nem Baum­be­stand und Ver­lauf durch den land­schaft­lich schö­nen Os­ten Mün­sters auch ein wert­vol­les Stück Na­tur. Das be­leuch­tet das neue Buch "Der Pro­zess­ions­weg nach Telgte. Sta­ti­onen für Geist und Seele" der Ini­tia­tive Pro­zess­ions­weg e.V., das am 26. No­vem­ber 2015 offi­zi­ell vor­ge­stellt wur­de.

Mitherausgeber ist Dr. Thomas Hövelmann, der beim NABU Münster die AG Botanik leitet und die Idee zu diesem Buch hatte.   Mehr...



EU schlägt Alarm

Gülleflut bedroht Trinkwasser

Nach WDR-Informationen bereitet die EU-Kommission ein Vertragsverletzungs-Verfahren vor. Der Vorwurf: Deutschland hat gegen eine der zentralen Umweltschutz-Vereinbarungen der EU, die Wasserrahmenrichtlinie, verstoßen.  Mehr...




 

Windräder direkt an den Rieselfeldern

"Windkraft-Provokation ?"

Heftige naturschutz-fachliche Kritik gibt es nicht nur an der Planung für die Handorfer Heide. Die Windkraft-Konzentrationszone 4a (Coerheide/DEK) liegt nur wenige Hundert Meter von der Südostgrenze des Europäischen Vogelschutzgebietes entfernt und damit innerhalb einer Pufferzone von 1.200 m auf Basis der EU-Empfehlungen „Wind energy developements and Natura 2000“ sowie der Empfehlungen der „Arbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten Deutschlands“ aus 2015.

Mehr auf der Seite der Rieselfelder Münster. Beachten Sie den letzten Satz des Beitrags.

 

Windräder statt JVA?

NABU gegen Windräder in Handorfer Heide

Auf Anfrage der WN sprach sich Dr. Carsten Trappmann, Fledermausexperte und Vorstandsmitglied des NABU Münster, gegen die Handorfer Heide als Standort für Windräder aus: „Das ist, als würde man den Straßenverkehr in die Luft tragen.“

Mehr...



Bericht der Westfälischen Nachrichten

"Handorfer Heide: Windräder statt JVA?"

"Das Stadtplanungsamt hält ... die Handorfer Heide für eine zur Aufstellung großer Windenergieanlagen geeignete Fläche.
... das ist ungefähr jenes Gebiet, in dem das Land noch vor zwei Jahren eine neue JVA bauen wollte und dabei am Veto der Bundeswehr scheiterte. Seinerzeit hatten sich vor allem Naturschützer vehement dafür ausgesprochen, die nahezu unberührte Gegend völlig in Ruhe zu lassen."   Mehr...



Jährliche Bestandsaufnahme der AG Botanik im "Sanktuarium"

Schutzraum für die Natur

Ein sanctuarium, einen Schutzraum, für die Natur vor dem Menschen schuf der niederländische Künster Herman de Vries als Beitrag zur Ausstellung Skulptur.Projekte in Münster 1997.


Seit dem Bau des Kunstwerks 1997 verfolgt die AG Botanik den Fortschritt der Natur und dokumentiert jeweils Mitte Oktober, welche Pflanzenarten in diesem städtischen Miniatur-Schutzgebiet vorkommen,  Mehr...



Botschafter für mehr Artenvielfalt in Agrarräumen und Siedlungsbereichen

Stieglitz ist Vogel des Jahres 2016

Bild: NABU/P. Kühn
Bild: NABU/P. Kühn

NABU und LBV haben den Stieglitz (Carduelis carduelis) zum „Vogel des Jahres 2016“ gewählt. Als einer der farbenfrohesten Vögel Deutschlands steht der auch Distelfink genannte Stieglitz für vielfältige und bunte Landschaften, denn er ernährt sich vornehmlich von den Samen zahlreicher verschiedener Blütenpflanzen, Gräser und Bäume. Ausreichend Nahrung findet er jedoch immer weniger, daher ist der Bestand des Stieglitzes in Deutschland in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen.  Mehr...

 

 

 

Seltene Pflanzen in der Stadt

Wolfgang Thomas findet neue Pflanzenart für Münster

Neu in Münster: das Vierblättrige Nabelkraut Bild: Charlotte Hurck

Da muss man schon ge­nau hin­schau­en - ganz win­zig und un­schein­bar schmiegt sich das Pflänz­chen zwi­schen die Pflas­ter­rit­zen im Geist­vier­tel.

 

Man muss sich schon sehr gut mit den heimischen Pflanzen auskennen, um das Vierblättrige Nagelkraut (Polycarpon tetraphyllum) überhaupt finden oder gar bestimmen zu können - so wie Wolfgang Thomas.  Mehr...



3. Ausbildungs-Modul am 22. August

Schulung zum Fledermausbotschafter

 

Am 22.08.2015 ha­ben die Teil­neh­mer der Schu­lung zum Fle­der­maus­bot­schaf­ter er­folg­reich das 3. Mo­dul ab­sol­viert. Die Schu­lung läuft unter der Fe­der­füh­rung des NABU-­Lan­des­ver­ban­des (Sa­rah Sherwin, "Aktion Fle­der­mausfreund­liches Haus") und wird in Münster von Mitgliedern der AG Fledertierschutz betreut.   Mehr...

auf dieser Seite suchen (Google)

Loading

nabu auf dem wochenmarkt

TERMINE

Kontakt

Schreiben Sie uns!

buero{at}nabu-muenster.de

unsere Arbeitsgruppen

Naturschutzstation